Responsive image

on air: 

Berry Vitusek
---
---

Weniger ist auch mehr

Der Tourismus in Lippe zeigt für die ersten drei Monate des Jahres ein uneinheitliches Bild. Weniger Gäste als im Vorjahreszeitraum schauten sich den Kreis an, dafür blieben sie länger.

68.000 Gäste kamen in Lippe an, 1.500 weniger als vor einem Jahr. Dafür stieg die Zahl der Übernachtungen kräftig an auf 320.000, und auch die durchschnittliche Aufenthaltsdauer legte zu. Bad Salzuflen und Horn-Bad Meinberg freuen sich über ein dickes Plus an angereisten Urlaubern, in Detmold dagegen brachen 2.500 Gäste weg. Landesweit gab es eine Zunahme bei Übernachtungen und vor allem ausländischen Gästen. Christian Spönemann für Radio Lippe.