Responsive image
 
---
---

Weniger Patienten

In den lippischen Krankenhäusern waren in den vergangenen Jahren immer weniger Patienten zur stationären Behandlung. Die Zahl sank um gut 5000 auf etwas mehr als 44.000 Ende 2006.
In Folge der Einsparungen im Gesundheitswesen ging auch die Zahl der Krankenhausbetten im Kreis leicht zurück. Sie lag nach Zahlen des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik Ende vergangenen Jahres bei gut 1.700. Bei der Zahl der Ärzte gab es in den vergangenen Jahren einen leichten Aufwärtstrend. Derzeit sorgen in den lippischen Kliniken 370 Ärzte um das Wohl der Patienten. Die bleiben im Schnitt etwas mehr als 10,3 Tage im Krankenhaus. Das ist mehr als 1 Tag über dem Landesdurchschnitt. Markus Knoblich für Radio Lippe.