Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Zivilverfahren angestrebt

Nach dem Tod einer 16-Jährigen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Bad Salzuflen muss die Klinikleitung möglicherweise Schmerzensgeld zahlen. Die Eltern des Mädchens wollen den Klinikchef in einem Zivilverfahren verklagen.

Nach einem Bericht der LZ geht es um 33.000 Euro, die Klinikchef Karl-Heinz Jebens den Eltern zahlen soll. Außerdem soll er für alle Kosten aufkommen, die auch in Zukunft durch den Tod der 16-Jährigen entstehen. Ein Mitpatient hatte die Mindenerin im September 2007 erstochen. Ein Ermittlungsverfahren gegen Jebens hatte die Detmolder Staatsanwaltschaft gegen die Zahlung einer Geldbuße eingestellt. Volker Müller-Ulrich, Radio Lippe


Letzter Waldbrandüberwachungsflug am Mittwoch über OWL
Geplant waren sie erst mal bis morgen (14. August) – weil sich die Wetterlage hier bei uns aber wieder etwas entspannt hat, ist bereits gestern (12. August) der letzte Waldbrandüberwachungsflug über...
Neues Portal zeigt, welche Hausarztpraxen Coronatests in Lippe machen
Lipper, die aus dem Urlaub zurückkommen oder in einer Schule oder Kita arbeiten, können sich kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Und jetzt gibt es auch ein Portal, auf dem ihr nachschauen...
Corona-Zahlen steigen auch in Lippe weiter an
Die Coronazahlen in Deutschland steigen mittlerweile besorgniserregend stark an. 1445 neue Corona-Infektionen haben die Gesundheitsämter bundesweit innerhalb eines Tages gemeldet. Und auch in Lippe...
Sechsjähriger aus Kalletal ertrinkt - heute beginnt zweiter Prozess
Der Tod eines sechsjährigen Jungen aus Kalletal wird ab heute vor Gericht noch mal neu aufgerollt. Das Kind war vor zweieinhalb Jahren bei einem Schwimmkurs in einem Bad Oeynhausener Hallenbad...
Heute wichtige Corona-Neustart-Gespräche für TBV Lemgo-Lippe
Für den TBV Lemgo-Lippe könnte sich heute (13.08.2020) der Saisonstart entscheiden. Der Verein spricht heute noch mal mit Mitarbeitern des Gesundheitsamts der Stadt Lemgo und mit Verantwortlichen der...
Landesverband verkauft Burg Blomberg - Hotel geplant
Der Landesverband Lippe hat die Burg Blomberg verkauft. Den Zuschlag hat eine Unternehmensgruppe aus Hildesheim bekommen. Laut Landesverband gab es mehr als ein Dutzend Interessenten, am Ende habe...