Responsive image

on air: 

Thomas Wagner
---
---
Schutzmaterial-Infektion

Kirchen zeigen sich überrascht von Bitte, auf Präsenzgottesdienste an Ostern zu verzichten

Die katholische Kirche in Deutschland will an Präsenzgottesdiensten zu Ostern festhalten. Man sei von der Bitte von Bund und Ländern, darauf zu verzichten, überrascht worden. Ostern sei das wichtigste Fest für die Christen. Darauf wolle man nicht verzichten.

LLK hat noch nicht entschieden

Bei der Lippischen Landeskirche ist man noch in der Entscheidungsfindung. Auch aus Detmold hieß es, dass die Bitte aus der Politik unerwartet kam. Auf radio Lippe-Nachfrage hin sagte man, dass jetzt darüber beraten werde und man sich danach auch noch mit anderen Kirchen abstimmen wolle.

Wie denn die Einstellung der Oberen in der Lippischen Landeskirche selbst zum Thema „Empfehlung von Präsenzgottesdiensten an Ostern“ ist, war nicht zu erfahren.

 

Die Pressemitteilung der Lippischen Landeskirche im Wortlaut

Gottesdienste über die Osterfeiertage
„Leider gehen wir im Blick auf die Gottesdienste über die Osterfeiertage erneut auf eine ausgesprochen schwierige Situation zu“, sagt Landessuperintendent Dietmar Arends. Er bezieht sich damit auf den unerwarteten Beschluss der Bund-Länder-Gespräche zu den Gottesdiensten: „Bund und Länder werden auf die Religionsgemeinschaften zugehen, mit der Bitte, religiöse Versammlungen in dieser Zeit nur virtuell durchzuführen.“  Dietmar Arends: „Wenn die politisch Verantwortlichen mit dieser Bitte auf uns zukommen, von Gründonnerstag bis Ostermontag keine Gottesdienste in präsentischer Form zu feiern, werden wir in unseren Gremien darüber beraten und uns mit den anderen Kirchen abstimmen, wie wir mit der Bitte umgehen. Für Lippe bleibt außerdem noch abzuwarten, welche Maßnahmen der Kreis angesichts der sprunghaft angestiegenen Infektionszahlen in unserer Region ergreifen wird."

Nachlese Andreasmesse: zwei Schausteller müssen hohe Bußgelder zahlen
Andreasmesse in Detmold: zwei Schausteller müssen Bußgelder zahlen, weil sie gegen die Corona-Auflagen verstoßen haben. Auf die kommen jeweils mindestens 3.000 Euro Strafe zu, weil sie Kunden ohne...
Corona-Lage im Kreis Lippe: 73-jährige Infizierte gestorben - ab jetzt auch Impfungen mit Moderna
Der Corona-Lagebericht des Kreises vom 30.11.: Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 25.471 bestätigte Coronafälle, damit sind seit gestern 167 weitere Fälle bekannt. 439 Personen sind verstorben. Eine...
Corona in Lippe: Sparkassen Lemgo und Paderborn-Detmold noch ohne 3G-Regel
Bei Beratungsgesprächen bei der Sparkasse Bielefeld gilt ab sofort die 3G-Regel. Kunden, die sich mit ihren Beratern in einer Filiale treffen, müssen gegen Corona geimpft, davon genesen oder negativ...
Corona in Lippe: 3G-Regel in immer mehr Behörden
Immer mehr Behörden in Lippe führen die 3G-Regelung ein. Ab heute kommen Bürger nur noch ins Kreishaus in Detmold und in das Rathaus in Lemgo, wenn sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. In...
Corona in Lippe: Inzidenz bei 272,2 - RKI meldet weiteren Todesfall
Zum ersten Mal seit drei Wochen ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz leicht gesunken. Laut Robert Koch-Institut liegt sie heute bei 452,2. Hier in Lippe steht der Wert aktuell bei rund 272. Das...
Die Coronazahlen für Lippe für den 29.11.2021 - Inzidenzzahl korrigiert
Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Lippe (Stand: 29.11.2021) Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 25.304 bestätigte Coronafälle, damit sind seit Freitag 337 weitere Fälle bekannt. 438 Personen...