Responsive image

on air: 

Sven Sandbothe
---
---
Schutzmaterial-Infektion

Lippe: Gesundheitsamtsbeschäftigte an der Belastungsgrenze - Infizierte sollen ab jetzt Kontaktpersonen selbst informieren

Gesundheitsamt appelliert an Eigenverantwortung und bittet Covid-Kontaktpersonen, die Nachverfolgung zu unterstützen

Aktuelle Pressemeldung des Kreises:

Um den Schutz besonders vulnerabler Personengruppen trotz deutlich steigender Corona-Infektionszahlen auch weiterhin gewährleisten zu können, appelliert der Kreis Lippe an die Eigenverantwortung der Menschen und bittet infizierte Personen, die Mitarbeiter des Gesundheitsamts bei der Kontaktpersonennachverfolgung aktiv zu unterstützen.

Mit im Schnitt 200 neuen Coronafällen pro Tag arbeiten die Mitarbeitenden im Gesundheitsamt in diesen Tagen wieder stark an ihrer Belastungsgrenze. Seit vergangenem Dienstag unterstützt erneut die Bundeswehr dabei, Kontakte zu ermitteln. Ein weiterer Hilfeleistungsantrag wird gestellt. Dennoch ist es aufgrund einer Vielzahl an Kontakten nicht mehr möglich, zeitnah alle Personen anzurufen und eine Quarantäne auszusprechen.

Bitte an infizierte Personen und Haushaltsangehörige

Infizierte und ihre Haushaltsangehörigen müssen sich gemäß der Quarantäneverordnung des Landes NRW für 14 Tage als infizierte Person und für 10 Tage als Haushaltskontakt in Quarantäne begeben und können sich über das Formular für positiv Getestete online unter www.kreis-lippe.de/corona melden. Infizierte sollen ab sofort ihre Kontakte eigenständig darüber informieren, sich in 10-tägige Quarantäne zu begeben. Bei diesen Kontakten außerhalb des Haushalts meldet sich das Gesundheitsamt nicht mehr.

Bitte an Kontaktpersonen von infizierten Personen außerhalb des Haushalts

Kontaktpersonen außerhalb des Haushalts werden nur noch von den Indexpersonen selbst informiert und gebeten, sich für 10 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben. Bei Auftreten von Symptomen sollen sie sich bitte unmittelbar beim Hausarzt einem PCR-Test unterziehen. Für eventuell benötigte Arbeitgeberbescheinigungen über den Zeitraum der eingehaltenen Quarantäne steht die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt über die E-Mail-Adresse c.postfach(at)kreis-lippe.de zur Verfügung. Geimpfte und Genesene haben die Möglichkeit, direkt aus der Quarantäne entlassen zu werden, wenn sie einen entsprechenden Nachweis unter immunnachweis(at)kreis-lippe.de erbringen. Kontaktpersonen ohne Symptome können sich am fünften Tag per PCR-Test oder am siebten Tag per Schnelltest freitesten lassen. Vollständig geimpfte Infizierte haben, wenn sie über die gesamte Zeit keine Symptome zeigten, diese Möglichkeit am 6. Tag per PCR-Test. Weitere Informationen zur Quarantäne, zur Freitestung und dazu, wer als Kontaktperson gilt, gibt es unter www.kreis-lippe.de/corona.    

 

Das Gesundheitsamt des Kreises Lippe ermittelt weiter

„Einige Bundesländer und Kreise haben ihre Ermittlungen derzeit auf ein Minimum reduziert oder sogar ganz eingestellt. Das ist nicht unser Ziel“, erklärt Dr. Kerstin Ahaus, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes. „Wir wollen und werden so viel ermitteln, wie möglich. Um unsere Arbeit weiter aufrecht erhalten zu können, gehen wir nun diesen Schritt und hoffen auf die Solidarität der Lipperinnen und Lipper“.

Die Kontaktpersonennachverfolgung wird in KiTas, Schulen, Alten- und Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und ähnlichen Einrichtungen uneingeschränkt fortgeführt.

Allgemein gilt:

Damit die Kontaktaufnahme zu positiv getesteten Personen zügig erfolgen kann, bittet das Gesundheitsamt darum, bei PCR-Testungen unbedingt die mobile Rufnummer sowie falls vorhanden eine E-Mail-Adresse angegeben werden. Wer ein positives Testergebnis bekommen hat, für den gilt die sofortige Quarantäne. Gleichzeitig sollen sich positiv getestete Personen ebenfalls über ein Kontaktformular unter www.kreis-lippe.de/corona beim Gesundheitsamt direkt melden und müssen so nicht auf den Anruf warten, der derzeit nicht tagesaktuell gewährleistet werden kann.

Alle Meldungen und Daten zur Corona-Pandemie in Lippe.

Alle überregionalen Entwicklungen im Corona-Liveblog.

Die Impfaktionen im Kreis Lippe mit den aktuellen Wartezeiten.

Corona in Lippe: Kreis bitte um Mithilfe bei Kontaktnachverfolgung
Die Coronazahlen schießen überall durch die Decke. Und deswegen hat der Kreis Lippe nochmal eine Bitte an uns alle: Infizierte können das lippische Gesundheitsamt unterstützen, indem sie ein...
GEW Lippe fordert mehr Schutz und einen "Plan B" für die Schulen
Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in Lippe fordert von der Politik mehr Infektionsschutz in Schulen. Präsenzunterricht sei zwar die erste Wahl, aber man brauche einen Plan B, falls die...
Corona in Lippe: Inzidenz bei 473,8 - gut 300 neue Fälle
Der Lageberichtd es Kreises vom 21.1.: Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 35.567 bestätigte Coronafälle, damit sind seit gestern 306 weitere Fälle bekannt. 494 Personen sind verstorben. Aktuell sind...
Corona in Lippe: Detmolder Kita geschlossen - Handballkreis Lippe unterbricht Saison
In Lippe ist jetzt eine Kita coronabedingt geschlossen worden. In der KiTa St. Marien in Detmold wurden 15 Kinder und Erwachsene positiv auf das Coronavirus getestet. Weil auch Mitarbeiter betroffen...
Einsatz von 17 Bundeswehrsoldaten beim lippischen Gesundheitsamt verlängert
Der Kreis Lippe kann bei der Corona-Kontaktpersonen-Nachverfolgung noch länger auf die Hilfe der Bundeswehr bauen. Die Amtshilfe wurde verlängert, teilte die Pressestelle mit. Die 17 Soldaten der...
Corona-Lage im Kreis Lippe: mehr als 300 neue Fälle - Inzidenz bei 466,3
Bei den Corona-Neuinfektionen in Deutschland reißen die Negativrekorde nicht ab. Laut Robert-Koch-Institut sind innerhalb eines Tages bundesweit mehr als 133.000 Fälle hinzugekommen. Die...