Responsive image

on air: 

Lina Heitmann
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus in Lippe - Seite 82 von 186



Die Infos für den Kreis Lippe

Update 24.07.:

Hier im Kreis Lippe haben mehr als 8.000 Unternehmen in der Corona-Krise die Soforthilfe des Bundes beantragt. Knapp eine halbe Milliarde Euro ging an Unternehmen in Ostwestfalen-Lippe. Insgesamt haben in OWL mehr als 50.000 Firmen und Solo-Selbstständige einen Antrag auf Soforthilfe gestellt.

Laut einer neuen Studie geht der Corona-Ausbruch bei Tönnies auf einen einzigen Arbeiter in der Zerlegung zurück. Der soll über große Distanzen seine Kollegen infiziert haben – die Luftzirkulation, kombiniert mit den kühlen Temperaturen, dazu noch das tiefe Atmen der schwer schuftenden Arbeiter: All das hat für die massive Ausbreitung des Virus gesorgt – da hätte auch ein Mindestabstand oder eine bessere Wohnsituation der Tönnies-Arbeiter nichts gebracht, sagen Forscher.


Update 23.07.:

In der Median-Klinik am Burggraben in Bad Salzuflen steigt die Zahl der Quarantäne-Brecher. Zuletzt war von acht Patienten die Rede, die unerlaubt aus der Reha-Klinik abgereist sind – mittlerweile spricht der Kreis Lippe von 32. Wer gegen die Quarantäne-Pflicht verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Bei der Stadt Bad Salzuflen sind erst 20 Anträge auf Corona-Hilfen für Firmen eingegangen. Die Stadt hatte ein eigenes Hilfsprogramm gestartet. Es besteht aus zwei Töpfen mit insgesamt 300.000 Euro. Solo-Selbständige und Betriebe haben immer noch die Möglichkeit, einen Antrag zu stellen.


Update 22.07.:

Alle Beschäftigten an den öffentlichen und privaten Schulen in Lippe sollen sich ab dem 3. August alle 14 Tage vorsorglich auf das Coronavirus testen lassen können. Die Kosten dafür übernimmt das Land, heißt es vom Kreis. Der hatte schon Mitte Juni auf eigene Faust Tests für das Kita- und Förderschulpersonal sowie für Tagesmütter ermöglicht.

Im Kreis Höxter gibt es aktuell keinen akuten Corona-Fall mehr. Damit ist Höxter als erster Kreis in OWL nach Monaten offiziell wieder coronafrei. Wichtig ist allerdings, dass die Zahlen immer nur bestätige Fälle zeigen können.

Die Jugendherbergen gehören zu den großen Verlierern der Coronakrise. Nach Angaben des deutschen Jugendherbergswerks können 12 der 29 Häuser in Westfalen-Lippe erst nächstes Jahr wieder öffnen. Auch die Herberge in Horn-Bad Meinberg ist betroffen. Sie wird demnächst dicht gemacht und pausiert bis Ende des Jahres.

 


Update 21.07.:

Der Fleischbetrieb Tönnies im Kreis Gütersloh hat tiefgreifende Veränderungen im Unternehmen angekündigt. Dazu zählt unter anderem die Festanstellung seiner Werkvertragsarbeiter. Bis zum 1. September will Tönnies 1.000 Werkvertragsarbeiter fest anstellen – ein halbes Jahr später sollen dann alle Mitarbeiter aus der Schlachtung und der Zerlegung folgen.

Sechs Patienten aus der "MEDIAN Klinik am Burggraben" in Bad Salzuflen sollen gegen ihre Quarantäne-Pflicht verstoßen haben. Vom Kreis Lippe hieß es auf Radio Lippe-Nachfrage, dass diese sechs von der Klinik gemeldet wurden.



Anlaufstellen in Lippe

Die Behörden bitten weiter: Wer hier im Kreis den Verdacht hat, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, soll im ersten Schritt beim Hausarzt anrufen und eine eventuell erforderliche Behandlung besprechen. Bitte nicht sofort in die Praxis gehen.

Außerhalb der Sprechzeiten hilft der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der 116 117 weiter.

Außerdem hat das Gesundheitsamt Lippe eine Informationshotline geschaltet, die ihr unter 05231 / 62-11 00 erreicht.

Aktuelle Informationen und Tipps gibt es auch auf der Internetseite des Kreises Lippe.

Das Deutsche Rote Kreuz Lippe hat gegen die Einsamkeit in Corona-Zeiten ein "Klöntelefon" eingerichtet. Es richtet sich an Menschen, die einfach mal mit jemandem über Alltägliches sprechen möchten, weil sie das nicht mehr auf dem Marktplatz, im Laden um die Ecke oder bei persönlichen Treffen machen können. DRK-Mitarbeiterin Roswitha Büker betreut das "Klöntelefon". Es ist von montags bis donnerstags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr unter 0 52 31 / 92 14 32 besetzt.

Die Krisen-Jobbörse - radiolippehilft.de

Aktuell sind viele Unternehmen und Selbstständige von der Corona-Krise betroffen. Die einen verlieren Aufträge, die anderen suchen dringend Mitarbeiter. Wir bringen euch zusammen. Auf radiolippehilft.de könnt ihr ganz unbürokratisch eure Arbeitskraft anbieten oder kurzfristig Mitarbeiter suchen.


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.