Responsive image

on air: 

Oliver Tölke
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Debatte über Migrationsobergrenze - Rom plant Maßnahmen

Tausende Bootsmigranten auf Lampedusa, steigende Zahlen und Kapazitätsprobleme in Kommunen in Deutschland - das Thema Migration bestimmt die politische Debatte.

Migranten stehen an einem Hafen auf Lampedusa.

Migranten stehen an einem Hafen auf Lampedusa.

Flüchtlinge

Berlin (dpa) - Die Politik gerät wegen der gestiegenen Asylbewerberzahlen und den Belastungen in den Kommunen zunehmend unter Handlungsdruck - hinzu kommen die Bilder von der Ankunft Tausender Bootsmigranten auf der Mittelmeerinsel Lampedusa.

Diskutiert wurde in Berlin vor allem über die Forderung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach einer Obergrenze für Asylbewerber. Andere Parteien warfen ihm wahltaktische Motive vor.

Die ultrarechte italienische Ministerpräsidentin Giorgia Meloni kündigte unterdessen «außergewöhnliche Maßnahmen» zur Eindämmung irregulärer Migration an. Das Thema stand im Kabinett in Rom auf der Tagesordnung.

Forderung nach Obergrenze wiederholt

CSU-Chef Söder wiederholte nach einer Sitzung des CSU-Vorstandes in München die Forderung nach einer Obergrenze in Höhe von rund 200.000 Asylbewerbern pro Jahr in der Bundesrepublik. «Es braucht eine Integrationsgrenze als Richtwert für unser Land», sagte er.

Neu ist das Thema nicht: Schon Söders Vorgänger Horst Seehofer (CSU) hatte in Folge der Flüchtlingsbewegung nach 2015 eine solche Grenze vorgeschlagen. Er war damit auf Widerstand bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestoßen. Nach langem Streit einigten sich beide 2017 auf einen Richtwert von 200.000 pro Jahr.

Kritik an dem Vorstoß kam aus anderen Parteien: Rund drei Wochen vor der Wahl in Bayern habe Söder «wieder zur großen Keule ausgeholt» und mache Politik auf dem Rücken von Migrantinnen und Migranten, sagte SPD-Chef Lars Klingbeil in Berlin. Grünen-Chefin Ricarda Lang sprach von «Nebelkerzen». Weder Söder noch andere, die so etwas forderten, hätten bislang Vorschläge gemacht, wie das umgesetzt werden könne.

Wahlkampf-Vorwürfe an Söder

Die Chefin der Linkspartei, Janine Wissler, warf dem bayerischen Ministerpräsidenten «populistischen Wahlkampfquatsch» vor. Jeder wisse, dass es nicht möglich sei, Menschen davon abzuhalten vor Bomben und vor Hunger zu fliehen.

Söder wies die Wahlkampf-Vorwürfe zurück. «Lampedusa kennt keine Landtagswahl in Bayern», sagte er mit Blick auf die italienische Mittelmeerinsel, auf der gerade eine große Zahl von Flüchtlingen aus Nordafrika ankommt.

In einem Aufnahmelager auf Sizilien, in dem mehrere Tausend zuvor auf Lampedusa angekommene Menschen untergebracht sind, spielten sich am Montag Medienberichten zufolge chaotische Szenen ab. In der Hafenstadt Porto Empedocle hätten etwa Hundert Migranten das Lager verlassen, meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Sie kletterten demnach über Zäune und durchbrachen Absperrungen.

Italien will Maßnahmenpaket beschließen

Das italienische Kabinett wollte zum Wochenauftakt ein Maßnahmenpaket zur Eindämmung irregulärer Migration auf den Weg bringen. Ministerpräsidentin Meloni hatte bereits vorab Beschlüsse zur Verschärfung der Abschiebehaft sowie die Einrichtung von Abschiebehaftanstalten durch das Militär angekündigt.

Diskutiert wurde in Deutschland neben dem Thema Obergrenze auch über andere mögliche Maßnahmen. Die FDP schlug eine bundesweite Bezahlkarte vor, mit der Asylbewerber ihren täglichen Bedarf im Einzelhandel decken können. Anders als bei der Auszahlung von Geld wären dann keine Rücküberweisungen in Herkunftsländer möglich, hieß es in einem Beschluss des Parteipräsidiums vom Montag. «Damit würde ein wesentlicher Anreiz zur Einreise in die Sozialsysteme entfallen», argumentiert die FDP.

Linnemann will Grenzkontrollen einführen

«Die Zahlen müssen herunter», sagte CDU-Generalsekretär Carsten Linnemann nach Sitzungen der CDU-Spitzengremien in Berlin. Dafür sollten nach dem Vorbild der deutsch-österreichischen Grenze auch an den Grenzen zu Polen, Tschechien und der Schweiz Grenzkontrollen eingeführt werden.

Außerdem sollten die Maghreb-Staaten - also Algerien, Tunesien und Marokko - als sichere Herkunftsstaaten im Asylrecht eingestuft werden, um die Asylverfahren von Staatsbürgern dieser nordafrikanischen Staaten zu beschleunigen. Dafür will sich auch die FDP in der Ampel einsetzen, auch gegen den Widerstand der Grünen, wie FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai ankündigte.

Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck hatte sich am Sonntag in der ZDF-Sendung «Berlin direkt» für eine «neue Entschlossenheit» in der europäischen Flüchtlingspolitik ausgesprochen. Die Politik müsse entdecken, «dass die bisherigen Maßnahmen nicht ausgereicht haben, um den Kontrollverlust, der offensichtlich eingetreten ist, zu beheben», sagte er.

© dpa-infocom, dpa:230918-99-239838/2

Die HSG Blomberg-Lippe im DHB-Pokal-Achtelfinale
Die HSG Blomberg-Lippe spielt heute (30.09.2023)  im DHB-Pokal-Achtelfinale. Heute Abend um 18:00 Uhr empfangen die Blomberger Bundesligahandballerinnen den Liga-Konkurrenten aus Metzingen. Das...
Lippe: mehr Hochzeiten von gleichgeschlechtlichen Paaren
In Lippe haben letztes Jahr deutlich mehr gleichgeschlechtliche Paare geheiratet. Nach Angaben der Landesstatistiker gab es knapp 30 solcher Trauungen. In den beiden Vorjahren waren es jeweils um die...
400 freie Lehrstellen in Lippe
In Lippe sind nach dem offiziellen Start des Ausbildungsjahres noch hunderte Lehrstellen unbesetzt. Darauf macht die IG BAU aufmerksam. Derzeit gebe es noch über 400 freie Plätze - jeder zehnte davon...
Gut eine halbe Million Euro Förderung für Neubau im Ziegeleimuseum Lage
Das Ziegeleimuseum in Lage darf sich über Fördermittel vom Bund freuen. Gut 500.000 Euro für Zentrum   Laut dem Bundestagsabgeordneten Jürgen Berghahn bekommt das LWL-Museum Für den geplanten Bau...
Nächste Durchsuchung in Lippe: Bad Salzufler soll Teil einer Betrüger-Bande sein
Die Schlagzahl der polizeilichen Durchsuchungen ist aktuell extrem hoch in Lippe. Organisierte Kriminalität   Neuestes Beispiel: in Bad Salzuflen ist jetzt im Rahmen von Ermittlungen gegen eine...
Bad Salzuflen: 13-Jährige vermisst - eure Hilfe ist gefragt - Foto im Link
Die lippische Polizei sucht nach einer Jugendlichen – und bittet einmal mehr um eure Hilfe. Seit Samstagabend (23.09.2023 / 19:00 Uhr) wird eine 13-Jährige aus einer Jugendeinrichtung in Bad...