Dreifachmord-Prozess geht vorerst weiter

Im Prozess um den Dreifachmord von Hille hat das Landgericht Bielefeld heute weitere Zeugen gehört. Eine Entscheidung über Befangenheitsanträge gegen die Richter steht aber noch aus. Die Anwälte der beiden Angeklagten halten die Richter für befangen, weil das Gericht sie nicht über einen möglichen Spitzel in der JVA informiert hatte.

Ihm soll der jüngere Angeklagte von den Taten erzählt haben. Möglich ist, dass die Richter das Verfahren deshalb beenden. In dem Fall müsste es einen neuen Prozess geben. Heute ist allerdings noch keine Entscheidung gefallen, das Gericht hat stattdessen weitere Zeugen vernommen.  Unter Ausschluss der Öffentlichkeit sagte die minderjährige Pflegetochter des mutmaßlichen Haupttäters aus, außerdem wurde sein damaliger Chef angehört. Dieser sagte aus, dass sein Angestellter nie besonders aufgefallen sei. Er habe allerdings öfter mal erwähnt, dass das Geld knapp sei. Die Angeklagten sollen drei Männer aus Habgier umgebracht haben.

Wetter
5 °
min 1 °
max 5 °

Letzte Meldung: 19.11. - 15:35 Uhr

Detmold, Schieder-Schwalenberg, 

> alle Blitzer anzeigen (aktuell 2)
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige: