Responsive image

on air: 

Sven Sandbothe
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Fall Lügde: Jugendamtsleiter kritisiert mangelnde Zusammenarbeit

Im Missbrauchsfall Lügde sieht der Jugendamtsleiter des Kreises Lippe keine Versäumnisse bei seiner Behörde. Karl-Eitel John verwies im Landtagsuntersuchungsausschuss dagegen auf das zuständige Jugendamt Hameln-Pyrmont und nannte die Zusammenarbeit „schlecht bis nicht existent“. Deshalb forderte John jetzt auch, dass die Fallzuständigkeit künftig immer dort liegt, wo das Pflegekind wohnt.

Karl-Eitel John fand deutliche Worte im Ausschuss: Im Kreis Lippe hätte der inzwischen verurteilte Kinderschänder Andreas V. keine Genehmigung bekommen, ein Pflegekind auf einem Campingplatz zu betreuen. Hameln-Pyrmont war zuständig, weil die leibliche Mutter des Pflegekindes dort wohnt. Laut John hatte das dortige Jugendamt die entscheidenden Missbrauchshinweise geprüft und dann verworfen. Erst als der Skandal öffentlich zu werden drohte, habe ihn der Jugendamtsleiter um eine gemeinsame Strategie gebeten. Das habe man in Lippe aber abgelehnt.

Auch der niedersächsische Landtag plant einen Sonderausschuss zum Fall Lügde. Der Ausschuss soll vor allem die Rolle des Jugendamtes Hameln-Pyrmont untersuchen. Auslöser ist, dass sich mehrere Jugendamtsmitarbeiter aus Hameln-Pyrmont weigern, im NRW-Landtagsuntersuchungsausschuss auszusagen.

Zuschuss beim Kauf eines E-Rollers oder Lastenpedelecs in Detmold?
Die Grünen in Detmold setzen sich dafür ein, dass Bürger beim Kauf eines E-Rollers oder Lastenpedelecs einen Zuschuss von der Stadt bekommen. Die Fraktion hat einen Antrag für ein entsprechendes...
Vermisster 22jähriger aus Lemgo wieder da
Nach einer großangelegten Suche der Polizei ist der vermisste 22 jährige aus Lemgo wieder da. Er tauchte gestern bei seiner Familie auf, die die Polizei informierte und wird nun medizinisch betreut. ...
Vergewaltiger zu sechs Jahren und drei Monaten verurteilt
Das Landgericht Detmold hat einen 25jährigen unter anderem wegen Vergewaltigung zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Mann hatte seine...
Neuer Südstadtpark wird mit 300.000 Euro vom Bund gefördert
Oerlinghausen kann sich über eine 300.000 Euro starke Finanzspritze vom Bund freuen. Mit dem Geld unterstützt er die Neugestaltung des Südstadtparks, teilte die lippische Bundestagsabgeordnete Kerstin...
Beine von Fußballern auf dem Rasenplatz
Saisonstart für lippischen Amateurfußball erst Ende August
Die lippischen Amateurfußballer starten etwas später in die Saison als gedacht. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen plant den Beginn der Spielzeit für die Bezirksligateams in Lippe für...
Corona-Schutzverordnung: Neue Lockerungen für den Kreis Lippe ab heute
Ab heute gelten im Kreis Lippe neue Lockerungen. Weil der Inzidenzwert bei uns seit fünf Tagen unter der Schwelle von 35 liegt, greift die Lockerungsstufe 1 der Coronaschutzverordnung des Landes NRW. ...