Responsive image

on air: 

Tim Schmutzler
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Folge aus Missbrauchsfall Lüdge - Reul will härtere Strafen für Kindesmissbrauch

Als Folge des Falls um die Missbrauchsserie von Lügde will NRW-Innenminister Reul jetzt bundesweit härter gegen solche Täter vorgehen. Er fordert deutlich höhere Strafen auch im Bereich Kinderpornografie. Reul berät darüber heute und morgen mit seinen Länderkollegen bei einer Konferenz in Lübeck.

Der Innenminister möchte, dass sich auch seine Amtskollegen für eine Verdopplung der Strafen für Missbrauch und Kinderpornos einsetzen. Für Letzteres sollen demnach künftig fünf statt bisher drei Jahre Haft möglich sein, bei Missbrauch sogar zehn Jahre. Die Täter müssen wissen, dass es richtig wehtut, wenn sie erwischt werden, sagt Reul.

Das Bundesjustizministerium stehe da im Moment noch auf der Bremse. Weitere Forderung ist, dass entsprechende Vorstrafen künftig erst nach deutlich mehr Zeit als bisher aus dem polizeilichen Führungszeugnis gelöscht werden. Das soll verhindern, dass solche Täter später wieder beruflich mit Kindern zu tun zu haben.

Nur Dauerkarten-Besitzer dürfen zur Arminia
Dauerkartenbesitzer von Arminia Bielefeld können ab Sonntag Heimspiel-Tickets beantragen. Rund 5.000 Fans dürfen in der Schüco Arena beim ersten Erstligaspiel nach elf Jahren Zuhause gegen den 1. FC...
Lippischer Einzelhandel macht insgesamt mehr Umsatz als 2019
In der Corona-Pandemie gibt es große Gewinner aber auch klare Verlierer im lippischen Einzelhandel. Insgesamt sind die Umsätze im Handel in NRW in den ersten sieben Monaten des Jahres im Vergleich zu...
Ertrunkener Junge aus Kalletal: Bad-Leiter freigesprochen
Im Prozess um den Tod eines Kalletaler Jungen während eines Schwimmkurses ist der Bad-Leiter freigesprochen worden. Er sei lediglich für den technischen Bereich zuständig gewesen, mit dem Schwimmkurs...
Barntruper Erzieherin hat Corona - 20 Kinder in Quarantäne
Eine Erzieherin des Familienzentrums Barntrup ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Mit ihr müssen ein halbes Dutzend Pädagogen und gut 20 Kinder zu Hause in Quarantäne bleiben. Bei ihnen...
Notärzte in Bielefeld von 60 Menschen aufgehalten
In Bielefeld haben mindestens 60 Angehörige die Rettungssanitäter aufgehalten einen älteren Mann aus der eigenen Familie zu retten. Der Mann war auf der Heeper Straße zusammengebrochen und schwebte in...
SEK-Einsatz in Detmold wegen Morddrohung
Wegen einer Morddrohung hat das SEK heute Nacht die Wohnung eines Detmolders durchsucht. Offensichtlich drohte ein Konflikt zwischen zwei befeindeten Gruppierungen zu eskalieren. Der 29-jährige...