Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Haus in Detmold-Hiddesen nach Feuer unbewohnbar - 63-jährige Brandstifterin

Am Abend (23.06.2021) hat ein Haus in Detmold-Hiddesen gebrannt.

80 Feuerwehrleute waren dreieinhalb Stunden vor Ort beschäftigt und mussten sogar Teile des Dachs abdecken. Der Dachstuhl brannte komplett aus, das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar.

Und das war Brandstiftung. Die Polizei hat die 63-jährige Brandstifterin noch vor Ort angetroffen. Warum die das gemacht hat, ermittelt die Polizei gerade.

Das Haus sollte sowieso bald abgerissen werden.

Heute (Samstag) wieder Impfungen für Zwölf- bis 15-Jährige in Lippe
Heute (31.07.2021) werden zum dritten Mal Zwölf- bis 15-Jährige im lippischen Impfzentrum gegen das Coronavirus geimpft. Das Impfen dieser Altersgruppe ist bislang echt eine Erfolgsgeschichte für den...
Ab Montag wohl wieder digitale Impfzertifikate in vielen Apotheken
Ab Montag müssten die meisten Apotheken in Lippe wieder das digitale Impfzertifikat ausstellen können. Einige Apotheken warteten noch bis zuletzt auf ein System-Update, was auch immer was mit der...
Bundestagswahl: alle Direktkandidaten für "Lippe I" zugelassen
Alle Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Lippe 1 sind "koscher". Der Kreiswahlausschuss hat jedenfalls alle Vorschläge zugelassen, weil die gesetzlich geforderten Voraussetzungen erfüllt waren. ...
TBV Lemgo Lippe startet mit "Pokalfinale" in die Saison 2021/22
Der TBV Lemgo-Lippe startet mit der Neuauflage des Pokalfinals in die kommende Handball-Bundesliga-Saison. Am ersten Spieltag Anfang September (08.09.2021) empfängt der TBV Melsungen. Gegen die...
Impfen ohne Termin: Mobile Impfstation heute (31.07.2021) in Detmold
Die mobile Impfstation des Kreises Lippe steht heute (31.07.2021) in Detmold. Direkt neben der Stadthalle auf dem Schlossplatz können sich Impfwillige heute von 9.00 bis 16.00 Uhr gegen das...
Quarantäne für weitere Diskobesucher aus Lippe
In Lippe sind weitere Partygänger in Quarantäne geschickt worden. Mehr als 110 Leute sind oder werden noch ermittelt – die waren vor allem in Bielefelder Klubs unterwegs, in denen es Coronafälle gab....