Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Hilfe für Kommunen

Das Land wird den Kommunen erneut mehr Geld für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen bereitstellen. Damit richtet sich der Zuschuss endlich nach den tatsächlichen – und nicht nur an die prognostizierten Flüchtlingszahlen, erklärte Ulrich Knorr, Sprecher der lippischen Bürgermeister.   Es sei schon lange nötig gewesen, dass das Land auf die Hilferufe der Kommunen reagiert, sagte Knorr weiter. Zweidrittel davon befänden sich in der Haushaltssicherung und könnten bei der Flüchtlingsversorgung nicht einfach Geld vorstrecken – sie seien auf Unterstützung vom Land angewiesen. Bereits zum Beginn des Jahres stiegen die Leistungen landesweit von 1,4 auf knapp 2 Milliarden. Landtag und Landesregierung sind hierbei davon ausgegangen, dass zum 1. Januar 181.000 Flüchtlinge in NRW leben – es sind aber tatsächlich schon mehr als 200.000.