Responsive image

on air: 

Tim Schmutzler
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Immer mehr Kinder und Jugendliche in OWL von Armut gefährdet

In Ostwestfalen Lippe sind immer mehr Kinder und Jugendliche von Armut bedroht. Der Anteil ist in den vergangenen zehn Jahren von rund 18 auf 21 Prozent gestiegen.

Bei Erwachsenen heißt das statistisch, dass jemand alleine weniger als rund 1.000 Euro im Monat zur Verfügung hat. Bei Kindern und Jugendlichen werden die Werte auf das Haushaltseinkommen hochgerechnet. Bei einem Paar mit zwei Kindern liegt die Schwelle bei gut 2.100 Euro. OWL steht mit seiner Armutsgefährdungsquote im NRW-Mittelfeld.

Drastisch schlechter sieht es im Ruhrgebiet aus. Am seltensten sind Kinder Jugendliche im Münsterland von Armut bedroht. Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat auch wegen der deutschlandweit wachsenden Kluft zwischen armen und reichen Regionen höhere Mindestlöhne und Hartz IV-Sätze gefordert.

Nur Dauerkarten-Besitzer dürfen zur Arminia
Dauerkartenbesitzer von Arminia Bielefeld können ab Sonntag Heimspiel-Tickets beantragen. Rund 5.000 Fans dürfen in der Schüco Arena beim ersten Erstligaspiel nach elf Jahren Zuhause gegen den 1. FC...
Lippischer Einzelhandel macht insgesamt mehr Umsatz als 2019
In der Corona-Pandemie gibt es große Gewinner aber auch klare Verlierer im lippischen Einzelhandel. Insgesamt sind die Umsätze im Handel in NRW in den ersten sieben Monaten des Jahres im Vergleich zu...
Ertrunkener Junge aus Kalletal: Bad-Leiter freigesprochen
Im Prozess um den Tod eines Kalletaler Jungen während eines Schwimmkurses ist der Bad-Leiter freigesprochen worden. Er sei lediglich für den technischen Bereich zuständig gewesen, mit dem Schwimmkurs...
Barntruper Erzieherin hat Corona - 20 Kinder in Quarantäne
Eine Erzieherin des Familienzentrums Barntrup ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Mit ihr müssen ein halbes Dutzend Pädagogen und gut 20 Kinder zu Hause in Quarantäne bleiben. Bei ihnen...
Notärzte in Bielefeld von 60 Menschen aufgehalten
In Bielefeld haben mindestens 60 Angehörige die Rettungssanitäter aufgehalten einen älteren Mann aus der eigenen Familie zu retten. Der Mann war auf der Heeper Straße zusammengebrochen und schwebte in...
SEK-Einsatz in Detmold wegen Morddrohung
Wegen einer Morddrohung hat das SEK heute Nacht die Wohnung eines Detmolders durchsucht. Offensichtlich drohte ein Konflikt zwischen zwei befeindeten Gruppierungen zu eskalieren. Der 29-jährige...