Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Mögliches Ende der Bielefeld-Verschwörung

Ab heute Mittag (17.09.) soll Schluss mit dem Gerede sein, dass es Bielefeld in Wirklichkeit gar nicht gibt. Die Stadt hatte in einem gelungenen PR-Coup eine Million Euro für denjenigen versprochen, der die Nichtexistenz der Großstadt beweisen kann. Auch wenn es rund 2.000 Leute versucht haben, die Nichtexistenz Bielefelds zu bewiesen. Da gab es Briefe, Comics, Gedichte und wissenschaftliche Aufsätze. Das Alles wurde von Bielefeld Marketing genau geprüft und heute Mittag um 12 Uhr wird am Leineweberdenkmal das Ergebnis verkündet. Die Geschichte, dass es Bielefeld nie gegeben haben soll, ist so etwa 25 Jahre alt und kommt aus einem Satire-Text. Die Theorie hat sich hartnäckig gehalten. Der Wettbewerb zur Bielefeld-Verschwörung ist auf jeden Fall ein riesiger PR-Erfolg für die Stadt…. ob es sie nun gibt oder nicht.