Responsive image

on air: 

Lina Heitmann
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Prozess um Kindesmissbrauch: Oerlinghauser gesteht Teile der Anklage

Im Prozess um den mutmaßlichen Kindesmissbrauch durch einen Oerlinghauser werden wohl einige Taten gestrichen. Am ersten Prozesstag zeigte sich der 54-Jährige zwar geständig, die Zahl der Taten sei aber zu hoch.

Vor Verhandlungsbeginn ging es um mehr als 240 Fälle und auch um Kinderpornografie. Nach einem Rechtsgespräch zwischen allen Beteiligten werden jetzt aber wohl einige Taten kein Thema mehr vor Gericht seien.

Unter anderem werden zwei Fälle, die den Enkelsohn des Mannes betreffen, wohl eingestellt, sagte uns ein Gerichtssprecher. Außerdem soll die Zahl der ihm vorgeworfenen Taten an einem Stiefsohn nach unten korrigiert werden.

Der Mann war 2007 schon mal wegen Kindesmissbrauchs zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden und sitzt aktuell in U-Haft. Schon am zweiten Prozesstag in drei Wochen (11.1.) könnte ein Urteil gegen ihn fallen.

Corona in Lippe: Ab 15.3. Wechsel-Unterricht für alle Jahrgänge
Ab dem 15. März kehren Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen wieder in einen eingeschränkten Präsenzunterricht zurück. Laut einer Mail des Bildungsministeriums ist vorerst bis zu den...
TBV schafft knappen Sieg gegen Balingen
Der TBV Lemgo Lippe hat sich in der Handballbundesliga einen knappen Sieg gegen Balingen erzittert. Zehn Minuten vor Schluss ging den Lippern nach komfortabler Führung langsam die Puste aus. Mit...
Leinewebermarkt in Bielefeld fällt aus
Der Leinewebermarkt in Bielefeld ist abgesagt. Wegen der Pandemie sei die Planungsunsicherheit zu groß, heißt es wenig überraschend von den Organisatoren. Der Leinewebermarkt war eigentlich für...
Drogendeal-Prozess geht in die Verlängerung
Der Prozess gegen die mutmaßlichen Mitglieder einer Art WhatsApp-Drogenbestelldienstes für Lippe ist verlängert worden. Nächste Woche wird dann außerdem nur noch gegen zwei der drei angeklagten Männer...
Ermittlungen wegen falscher Corona-Atteste in OWL
In Ostwestfalen-Lippe gibt es mehr Ermittlungen wegen möglicherweise falscher Corona-Atteste. Allein die Staatsanwaltschaft Paderborn prüft mittlerweile Vorwürfe gegen 16 Ärzte. Das sind dreimal so...
Lippische Pädagogen bevorzugen offenbar Bielefeld für Corona-Impfung
Das Bielefelder Impfzentrum scheint bei lippischen Lehrern und Erziehern besonders beliebt zu sein. Ab Montag werden sie gegen Corona geimpft. Wie die LZ berichtet, war bisher die Terminvergabe in...