Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Schlagabtausch mit Arnsberg

In der Diskussion um einen möglichen Zuweisungsstopp für Flüchtlinge bleibt Kalletals Bürgermeister Mario Hecker bei seiner Linie. Er verlangt weiter von der Bezirksregierung Arnsberg, die Zuweisungen auszusetzen. Bei der Arnsberger Behörde hatte man mit Unverständnis auf die Forderung reagiert. Denn der Zuweisungsstopp bedeute nur einen Aufschub und damit später mehr Flüchtlinge auf einmal, erklärte uns ein Sprecher. Genau diesen Aufschub brauche man aber, um Unterkünfte herrichten zu können, sagt Hecker. Aus seiner Sicht wären drei Monate ausreichend. Die nordlippischen Bürgermeister beklagen sich schon seit November darüber, dass sie mehr Flüchtlinge aufnehmen müssen, als vom Land vorgesehen und das vor allem oft sehr kurzfristig. Großstädte kämen ihren Verpflichtungen dagegen längst nicht im geforderten Maß nach.