Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Schuppen übersehen - schon wieder Datenträger im Fall Lügde gefunden

Im Missbrauchsfall von Lügde sind jetzt schon wieder Datenträger während der Abrissarbeiten entdeckt worden. Auf dem Campingplatz, der durch die Ermittler eigentlich längst freigegeben wurde. Der Abrissunternehmer meldete den Ermittlern gestern den Fund von elf Videokassetten, einer CD und einer Mini-CD. Erste Erkenntnisse weisen nicht auf neue Beweise hin.

Nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei befindet sich weniger Meter von der Parzelle des Hauptverdächtigen ein Geräteschuppen. Diesen haben die Ermittler dem mutmaßlichen Kinderschänder bislang nicht zugeordnet, dementsprechend fanden dort auch keine Durchsuchungen statt. Die aufgefundenen Datenträger sind noch nicht komplett gesichtet worden. Auf einigen der gefundenen Videokassetten waren nach Polizeiangaben aber nur Fernsehserien. Bei einer weiteren Durchsuchung des Schuppens haben die Ermittler keine weiteren verdächtigen Datenträger gefunden.

Schon letzte Woche hat der Abrissunternehmer Datenträger entdeckt

 Beim Abriss der Campingplatz-Behausung des mutmaßlichen Kinderschänders waren vergangene Woche Donnerstag und Freitag laut Polizei noch zwei CDs und zwei Disketten gefunden worden.

 

>>Alle Infos zum Missbrauchsfall von Lügde