Responsive image

on air: 

Mario Lüke
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

TH OWL startet in der Corona-Krise Hilfsfonds für Studierende

Die Hochschulgesellschaft der Technischen Hochschule OWL startet einen Hilfsfonds für Studierende. Viele Studierende hätten in Zeiten der Corona-Krise ihre Jobs verloren und könnten ihre Lebenshaltungskosten nicht mehr stemmen, hieß es aus Lemgo.

Studierende der Technischen Hochschule OWL können eine Summe von 350 Euro pro Person beantragen, wenn sie nachweisen, dass sie durch die Corona-Maßnahmen ihre Einkommensquelle verloren haben.

Ab morgen (27.03.2020) nimmt die Hochschulgesellschaft Anträge an. Eine Kommission aus zwei Vertretern der Hochschulgesellschaft und einem Mitglied der Studierenden-Vertretungen entscheidet über die Anträge. Der Hilfsfonds kann erst einmal auf 20.000 Euro zugreifen. Dass diese Summe eventuell nicht ausreicht, weiß man auch bei der Hochschule, deshalb bittet sie um Spenden.

Sparkasse Lemgo

IBAN: DE80 4825 0110 0000 0755 56

Verwendungszweck: „Hilfsfonds für Studierende“

Die Hochschulgesellschaft ist sowohl für Studierende als auch für Spender per Mail unter info@hg-owl-ev.de zu erreichen.

>> alle Infos zum Corona-Virus in Lippe

>> die bundesweiten und internationalen Entwicklungen rund um Corona