Responsive image

on air: 

Markus Knoblich
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Ver.di fordert

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat sich erneut für einen gesetzlich geregelten Mindestlohn stark gemacht. Armut trotz Arbeit verletze die Menschenwürde.

Das schreiben die Detmolder Verdi-Vertreter in einer Pressemitteilung. Viele Arbeitnehmer, darunter vor allem Sicherheitskräfte, Bäcker oder Hotelfachkräfte erhielten demnach Niedriglöhne. 800 Euro Netto bei einer 50 Stunden Woche seien dort nicht ungewöhnlich. Das hat mit Würde nichts mehr zu tun, sagt die Gewerkschaft. Viele Unternehmen profitierten von den Niedriglöhnen. Verdi fordert auch für den Kreis Lippe einen Stundenlohn von mindestens 7,50 Euro. Matthias Lehmann  für Radio Lippe

Impfzentrum Lippe: ärztlicher Leiter bremst die Euphorie
Auch wenn ab morgen alle in Lippe einen Termin für das Impfzentrum bekommen können, sollten die Erwartungen nicht zu hoch sein. Die Impfstoffmengen reichen derzeit nicht, um schnell voranzukommen,...
TBV Lemgo Lippe verliert in Kiel
Der THW Kiel hat sich kein zweites Mal vom TBV Lemgo Lippe ärgern lassen. Im letzten Auswärtsspiel der Saison haben die Lipper eine deutliche 33:23-Niederlage kassiert. Der TBV war ersatzgeschwächt an...
Extertal: Fahndung nach Paket-Betrügerin
Die Polizei bittet Euch um Hilfe bei der Suche nach einer Paket-Betrügerin. Die Ermittler haben nach dem Ok eines Richters ein Bild der Verdächtigen veröffentlicht und hoffen auf Hinweise. Schon im...
Terminvergabe ohne Priorität ab Samstag im lippischen Impfzentrum
Jeder in Lippe kann ab übermorgen (26.06.2021) einen Impftermin im lippischen Impfzentrum in der Lemgoer Phoenix Contact-Arena vereinbaren. Ab Samstag kann jeder einen Termin in einem der gut 50...
Streit um Grippeschutzimpfungen in Lippe: Ärzte vs. Apotheker
Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe ist gegen Grippeschutzimpfungen in Apotheken. Die AOK und der Apothekerverband wollen diese Impfungen auch in Lippe anbieten. Die KVWL hält das für den...
Haus in Detmold-Hiddesen nach Feuer unbewohnbar - 63-jährige Brandstifterin
Am Abend (23.06.2021) hat ein Haus in Detmold-Hiddesen gebrannt. 80 Feuerwehrleute waren dreieinhalb Stunden vor Ort beschäftigt und mussten sogar Teile des Dachs abdecken. Der Dachstuhl brannte...