Responsive image

on air: 

Mara Wedertz
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Vergleich nach Waschstraßenunfall

Der Streit um Schadensersatz und Schmerzensgeld nach einem Waschstraßenunfall ist am Detmolder Landgericht mit einem Vergleich geendet. Bei dem Unfall in Lemgo war ein Auto führerlos vom Förderband der Waschstraße gerollt und hatte einen anderen Wagen beschädigt.

An einem Stromkasten kam das frisch gewaschene Auto zum Stehen. Die Fahrerin hatte sich beim Versuch, ihren Wagen zu stoppen, verletzt und verklagte den Betreiber auf die Zahlung von 10.000 Euro. Die Frau hatte wegen ihrer Platzangst den Wagen einem Angestellten zum Waschen übergeben. Laut Betreiber hatte dieser die Klägerin aber darauf hingewiesen, dass das Auto nach Ende der Wäsche los rollen könnte. Das Landgericht sah dafür keinen Beweis. Der Betreiber übernimmt nun die Reparaturkosten und zahlt 500 Euro Schmerzensgeld.

NRW-U-Ausschuss Lügde: "keinerlei Aufarbeitungskultur im Kreis Höxter"
Der NRW-Untersuchungsausschuss zum Fall Lügde ist mal wieder Thema bei uns. Der ehemalige und der amtierende Landrat unseres Nachbarkreises Höxter sagen da heute (07.05.2021) aus. Der ehemalige...
Ab morgen (8. Mai) wieder Click&Meet in den Geschäften in Lippe möglich
Es ist amtlich, auf uns Lipper kommen schon morgen Corona-Lockerungen zu. Einkaufen mit Termin im Einzelhandel ist ab morgen (8. Mai) in Lippe wieder möglich. Der Inzidenzwert des Kreises Lippe lag...
"Die Linke"-Mitglieder sollen AfD-Veranstaltungsgebäude in Detmold beschmiert haben
In Lemgo stehen heute (7. Mai) mehrere Mitglieder der Partei „Die LINKE“ vor Gericht. Sie sollen vor fast fünf Jahren auf einer Protestkundgebung ein AfD-Veranstaltungsgebäude beschmiert haben. Die...
Impfung beim Hausarzt: AstraZeneca für alle freigegeben
Wer sich in Lippe impfen lassen möchte, kann das künftig ohne Rücksicht auf die Priorisierungs-Liste machen. Voraussetzung ist, dass sich Patienten mit ihrem Hausarzt für AstraZeneca entscheiden – bei...
Corona-Mutationen in Lippe: die Briten-Variante gibt den Ton an
In Lippe ist weiter nur die britische Corona-Mutation interessant für die Behörden. Die britische Variante ist jetzt fast 3.500 Mal in Lippe nachgewiesen worden, die südafrikanische zehnmal, die...
Fehler bei Datenübermittlung: RKI weist falschen Inzidenzwert für den Kreis Lippe aus
Das Robert-Koch-Institut weist heute Morgen (6. Mai) eine falsche Corona-Datenlage für den Kreis Lippe aus. Nach Angaben der Kreisverwaltung hat es offenbar einen Fehler bei der Übermittlung der Daten...