Responsive image
 
---
---

Verdacht auf sexuellen Missbrauch in Höxter - keine Verbindung zu Lügde

Eltern aus dem Kreis Höxter sollen ihre Kinder misshandelt und sexuell missbraucht haben. Sie wurden gestern Abend vorläufig festgenommen und vernommen. Die Polizei hat momentan keine Hinweise, dass die mutmaßlichen Taten etwas mit den Vorfällen auf dem >>Campingplatz in Lügde<< zu tun haben.

Die Familie ist wohl erst kürzlich aus einem anderen Bundesland in den Kreis Höxter gezogen. Bei der Polizei war eine Anzeige mit konkreten Hinweisen zu Kindesmisshandlungen eingegangen. Außerdem gibt es wohl auch Hinweise, dass die Kinder sexuell missbraucht wurden und davon Kinderpornos im Internet gelandet sind. Das soll jetzt geprüft werden. Die Ermittler haben mehrere Datenträger beschlagnahmt. Zwei Kinder im Alter von drei und 13 Jahren hat das zuständige Jugendamt in Obhut genommen. Zwei weitere Kinder waren bereits in Jugendhilfeeinrichtungen untergebracht. Die Eltern sind nach den Befragungen vorläufig entlassen worden.