Responsive image
 
---
---

Fall Lügde: mehr Opfer, mehr Verdachtsfälle

Im Fall Lügde ist die Zahl der Opfer auf 34 gestiegen, außerdem gibt es neue 14 Verdachtsfälle. Der Innenausschuss in Düsseldorf befasst sich gerade mit dem Fall. Und das, was Innenminister Herbert Reul darüber hinaus in seinem Bericht vorgestellt hat, hat es wirklich in sich.

Ein Polizeibeamter ist vom Dienst suspendiert worden. Es geht um eine Sexualstraftat aus der Vergangenheit. Denn bei diesen und auch bei weiteren Ermittlungen, mit denen der Kriminalkommissar aus Bad Salzuflen zu tun hatte, sollen ebenfalls Beweismittel plötzlich verschwunden sein. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Strafvereitelung ermittelt. Aus Reuls Bericht geht hervor, dass der Mann zwischenzeitlich sogar Leiter der Ermittlungskommission im Fall Lügde war. Außerdem habe der Mann den Polizeischüler betreut, der die später verschwundenen 155 CDs und DVDs ausgewertet hatte. Innenminister Reul geht mittlerweile davon aus, dass die Asservate im Fall Lügde geklaut wurden. Deswegen ermittelt die Staatsanwaltschaft Detmold gegen Unbekannt.