Responsive image

on air: 

Sven Sandbothe
---
---

Nach Fall Lügde - Deutlich mehr Ermittler gegen Kinderpornos

Wegen des Missbrauchsfalls von Lügde kämpfen mittlerweile in NRW gut doppelt so viele Polizisten gegen Kinderpornografie wie bisher. Nach Angaben des Landeskriminalamtes ist die Zahl der Ermittler in diesem Bereich seit Ende März von 105 auf 220 gestiegen. Und das scheint auch schon etwas gebracht zu haben. Laut LKA ist die Zahl der nicht vollstreckten Durchsuchungsbefehle bis Ende Juli um fast ein Viertel auf rund 430 gesunken. Innenminister Reul hatte die Kreispolizeibehörden im Juni aufgefordert, ihr Personal im Ermittlungsbereich Kinderpornografie mindestens zu verdoppeln. Dafür gab es allerdings keine neuen Stellen, sondern das zusätzliche Personal wurde aus anderen Bereichen abgezogen. Bei den NRW-Behörden liefen im Juni knapp 1.900 Verfahren wegen Verdachts auf Kindesmissbrauch oder Kinderpornografie. Nur jedes Achte davon war laut Innenministerium in der Auswertung.

U-Ausschuss Lügde: Zeugin sagt erneut aus
Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss zu den Missbrauchsfällen in Lügde geht heute weiter. Heute sollen zwei Zeuginnen vernommen werden. Eine Frau war beim Jobcenter Hameln beschäftigt und...
Fall Lügde: Jugendamtsmitarbeiter aus Lippe sagen im Ausschuss aus
Heute (6. November) werden wieder Zeugen im NRW-Untersuchungsausschuss zu den Missbrauchsfällen in Lügde vernommen. Beide Zeuginnen waren im Untersuchungszeitraum im Jugendamt Lippe beschäftigt. Eine...
Nach Fall Lügde: Datenspeicher-Spürhunde immer wieder erfolgreich
Nach dem Missbrauchsfall Lügde hatte das Land NRW damit begonnen, selbst Datenspeicher-Spürhunde einzusetzen. Bisher sind fünf solcher speziell ausgebildeten Hunde für die Ermittler verfügbar....
Fall Lügde: Sonderermittlerin legt Bericht vor - Hannover will auch Sonderausschuss
Der hundertfache Kindesmissbrauch in Lügde konnte auch deshalb passieren, weil das Jugendamt in Hameln nicht durchgriff. Eine Sonderermittlerin attestiert dem Jugendamt schwere Fehler, in ihrem...
Lügde-Haupttäter heute Zeuge in anderem Missbrauchsprozess
Der Lügde-Haupttäter und Dauercamper Andreas V. soll heute (9. September) als Zeuge in einem weiteren Missbrauchsprozess aussagen. Es geht um einen Bekannten des Mannes, der fünf Mädchen sexuell...
Fall Lügde: Frage nach verschwundenem Beweiskoffer bleibt vorerst ungeklärt
Die Fragen rund um den verschwundenen Beweiskoffer konnte der Untersuchungsausschuss zum Missbrauchsfall Lügde noch immer nicht klären. Der damalige Kommissaranwärter, der die 155 Datenträger...