Responsive image
 
---
---

Fall Lügde - Andreas V. aus Justizkrankenhaus entlassen

Beim Landgericht Detmold ist man optimistisch, dass der Lügde-Prozess nächste Woche wieder mit beiden angeklagten weitergehen kann. Der zuletzt erkrankte Angeklagte Andreas V, konnte das Justizkrankenhaus inzwischen wieder verlassen, sagte uns ein Gerichtssprecher auf Anfrage.

Beim vergangenen Verhandlungstag hat das Gericht im Fall Lügde wegen der Erkrankung nur gegen den zweiten Angeklagten aus Steinheim verhandelt. Für Andreas V. wurde ein nur minutenlanger Schiebetermin anberaumt, damit eine wichtige Frist nicht überschritten wurde. Sonst hätte das Verfahren von vorne losgehen müssen.

Der Anwalt des Angeklagten hatte damals schon deutlich gemacht, dass sein Mandant das auf keinen Fall will. Deshalb habe der Mann auch gegen den Rat seines Arztes an dem Zusatztermin teilgenommen. Das Urteil zur Missbrauchsserie von Lügde ist im nächsten Monat geplant.

>>Alle Hintergründe zum Fall Lügde