Responsive image
 
---
---

Bad Salzuflen. Festnahme und Durchsuchung nach räuberischer

Lippe (ots) - Am Donnerstag, den 3. Oktober 2019 nahm die Polizei Lippe zwei Personen vorläufig fest, die im dringenden Tatverdacht standen, einen Mann misshandelt und erpresst zu haben. Das 43-jährige Opfer hatte offenbar finanzielle Streitigkeiten mit den Tatverdächtigen.

Am Mittwochnachmittag wurde er von den beiden dazu gedrängt, eine Schuld zu begleichen und dafür mitgenommen. In einer Wohnung in Bad Salzuflen wurde er infolgedessen durch den 32-jährigen männlichen Tatverdächtigen unter Vorhalten einer Schusswaffe bedroht und über einen längeren Zeitraum geschlagen. Die 32-jährige weibliche Tatverdächtige war ebenfalls anwesend. Ziel der Bedrohung und Misshandlung war nach Aussage des Opfers, regelmäßige Geldzahlungen von ihm zu erpressen. Schließlich setzten die Tatverdächtigen ihn abends in der Mittelstraße ab, wo ein Bekannter des 43-Jährigen ihn schwer verletzt fand und in ein Krankenhaus brachte.

Die Kripo aus Lippe nahm die beiden Tatverdächtigen nach Observierung mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften aus Bielefeld am Donnerstagnachmittag in Bad Salzuflen vorläufig fest. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnräume konnten Tatmittel sowie weitere Beweismittel sichergestellt werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand führte der männliche Tatverdächtige die Tathandlungen aus. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Tatverdächtige nach der Vernehmung entlassen. Der 32-Jährige wurde am Freitag dem Haftrichter vorgeführt und sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Pressekontakt:

Polizei Lippe Pressestelle Dr. Laura Merks Telefon: 05231 / 609 - 5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell