Responsive image
 
---
---

POL-LIP: Kreis Lippe / Bad Salzuflen. Betrüger am Telefon.

Lippe (ots) - Sonntagabend meldeten sich zahlreiche und zumeist
ältere Lipperinnen und Lipper bei der Leitstelle der Polizei. Wieder
einmal haben falsche Polizeibeamte versucht über betrügerische
Machenschaften an das Geld anderer Menschen zu gelangen. Die Täter
riefen hauptsächlich bei Personen in Bad Salzuflen an und gaben sich
als Polizeibeamte aus. Angeblich seien Einbrecher in der Nähe der
Angerufenen festgenommen worden. Diese Einbrecher hätten eine Notiz
mit der Anschrift dieser Personen bei sich gehabt. Ziel der Täter ist
es, etwas über die Vermögensverhältnisse oder über vorhandene
Wertsachen ihrer potentiellen Opfer zu erfahren. Die richtige Polizei
fragt niemals telefonisch nach der Aufbewahrung von Wertsachen oder
nach anderen Vermögensverhältnissen. Gibt sich ein Anrufer als
Polizist aus, erfragen Sie bitte den Namen und die Dienststelle. Im
Zweifel rufen Sie anschließend selber über die 110 bei Ihrer Polizei
an und klären den Sachverhalt. Sehen Sie bei einem Anruf in ihrem
Telefondisplay die "110" (ggf. mit Vorwahl), handelt es sich NICHT um
einen Anruf der richtigen Polizei. Legen Sie bitte sofort auf und
kontaktieren die Polizei unter den Ihnen bekannten Rufnummern oder
über die 110. Übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertsachen an
ihrer Haus- oder Wohnungstür oder in der Öffentlichkeit an Fremde!




Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-5050
Fax: 05231 / 609-5095
E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Originalmeldungen im Presseportal