Responsive image
 
---
---

TBV bricht ein

Die Lemgoer Profi-Handballer haben am Abend zu Hause 26:34 gegen Berlin verloren. In der zweiten Halbzeit musste der TBV innerhalb von zwölf Minuten einen 0:10-Tore-Lauf von 17:17 auf 17:27 schlucken, danach war das Spiel gelaufen. In der zum fünften Mal in Folge ausverkauften Lipperlandhalle wurde es mucksmäuschenstill – Fassungslosigkeit machte sich breit. Für den TBV steht jetzt eine fünfwöchige Ligapause an.


Keine Nachrichten verfügbar.