Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Nächster Rückschlag für Kerber: Erstrunden-Aus in Wuhan

Angelique Kerber findet auch unter ihrem Interimscoach Dirk Dier nicht in die Spur.

WTA-Turnier

Die 31-Jährige zeigte zwar eine kämpferisch überzeugende Leistung, konnte in den wichtigen Momenten ihre Chancen aber nicht nutzen. Im ersten Satz lag Kerber zwei Mal ein Break vorne, gab dann aber jeweils selbst sofort wieder ihr Service ab. Im Tiebreak setzte sich dann Puig, gegen die Kerber schon im Finale der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro 2016 verloren hatte, durch.

Im zweiten Satz stemmte sich Kerber gegen die Niederlage und wehrte beim Stand von 4:5 sogar zwei Matchbälle ab. Wenig später schaffte sie im dritten Versuch sogar den Satzausgleich. Doch dann verließen die Kielerin die Kräfte. Puig gelang ein schnelles Break, nach 2:46 Stunden nutzte sie ihren dritten Matchball.

Für Kerber geht es nun nächste Woche in Peking weiter. Bislang brachte die Asien-Tour für die dreimalige Grand-Slam-Siegerin nicht die erhoffte Wende. In Zhengzhou war ebenfalls gleich in der ersten Runde Schluss. In Osaka stand Kerber danach zwar im Halbfinale, aber auch, weil sie in der ersten Runde ein Freilos hatte und im Viertelfinale die Amerikanerin Madison Keys im dritten Satz verletzt aufgeben musste.