Responsive image
 
---
---
Radiomikrofon

Studioblog

Ehrenamtsstudie: was ganz Lippe daraus lernen kann

Lage, Leopoldshöhe und Lemgo haben eine groß angelegte Ehrenamtsstudie gemacht, zu der jetzt der Abschlussbericht vorliegt. Wir sprechen heute über die Ergebnisse und wir sprechen natürlich auch mit einem Ehrenamtlichen über sein Engagement.

Landesregierung veröffentlicht Corona-Dashboard für NRW

Es ist online. Das von Armin Laschet angekündigte Corona-Dashboard von der Landesregierung ist nun für jeden einsehbar. Und es hat weitere, interessante Funktionen - unter anderem eine Übersicht über Kurzarbeit in NRW. In diesem Artikel gelangt ihr zur Seite.

Das Corona-Dashboard der NRW-Landesregierung ist umfangreicher, als andere bekannte Dashboards, die es bislang auf dem Markt gibt. Denn und das ist das interessante: Dieses Dashboard konzentriert sich nicht nur auf die Sars-Cov-2/Covid-19-Fälle im Bundesland, sondern zeigt ebenso ökonomische wie soziale Aspekte auf.

Wer wissen will, wie sich das Konsum- und Geschäftsklima oder die Kurzarbeit in Nordrhein-Westfalen entwickelt, kann sich genauso im Dashboard darüber informieren, wie Interessierte an Statistiken zum Präsenzunterricht von Kindern in der Schule oder Umfragen zur Corona-Pandemie. Das Corona-Dashboard gibt es hier für euch.

Laschet ist der soziale Aspekt wichtig

Ministerpräsident Armin Laschet, der auf einer Pressekonferenz das Dashboard vorstellte, erklärte, dass ihm vor allem der soziale Aspekt wichtig gewesen sei. Auch wenn der Lockdown im März richtig war, so hat er doch soziale Folgen gehabt, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte. Er sagte unter anderem: "Wir hatten keine Erfahrung, was mit sozial-benachteiligten Kindern passiert, die nicht mehr in der öffentlichen Wahrnehmung sind."

Das umfangreiche Dashboard der NRW-Landesregierung in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb IT.NRW wird an manchen Stellen täglich oder wöchentlich aktualisiert. Aus verschiedenen Quellen wurden die Daten zur Wirtschaft und zu sozialen Themen zusammengetragen. NRW macht ungefähr 20 Prozent der Gesamtbevölkerung Deutschlands und somit auch einiges an Wirtschaftskraft aus. Deshalb macht es Sinn, auch über solche Aspekte informiert zu werden.

Es ist sowohl mobil (in einer Lightversion) als auch an PCs und Notebooks aufrufbar. Über die Reiter "Epidemiologische & Medizinische Aspekte", "Ökologische Aspekte" und "Soziale Aspekte" gelangt ihr zu den jeweiligen Reitern, Grafiken oder Statistiken der Oberthemen. Wie die einzelnen Karten zu lesen und zu deuten sind, wird ebenfalls erklärt.


Autor: Joachim Schultheis

Streaming-Highlights im neuen Monat

Wie passend, dass das Wetter gerade nicht so dolle ist... Denn diesen Monat starten wieder ein paar vielversprechende Produktionen auf den Streaming-Plattformen. Was wo anläuft, hört ihr heute bei Lina Heitmann in Radio Lippe bei der Arbeit.