Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
streaming-review-scrubs-disney+
Serie [Comedy, Medizin, Rewatch]

Scrubs - Die Anfänger

Disney+, 2001 - 2010
Comedy, Medizin, Rewatch der Woche

Heute geht es Mal um einen echten Geheimtipp!

...Okay, zugegeben, Scrubs dürfte wohl keinem Serienfan der letzten Jahre entgangen sein. Neben How I Met Your Mother und The Big Bang Theory ist die Krankenhaus-Comedy die dritte Kult-Sitcom der 2000er Jahre. Jahrelang liefen die neun Staffeln in Dauerschleife im Free TV und sind damit wohl den meisten noch gut im Gedächtnis. Und trotzdem fragt man sich Jahre später manchmal bei genau diesen Serien: funktionieren sie noch? Oder trügt die Nostalgie?

Schauspieler der Serie "Scrubs - Die Anfänger" stehen zusammen auf einem Krankenhausflur
Quelle: Disney+

Eine kostenlose Zeitreise 

Man kann von Scrubs halten was man will, aber eine schockierende Feststellung bringt die Sitcom in jedem Fall mit: wie lange die 2000er mittlerweile her sind. Mit ihrem Drehzeitraum von 2001 - 2010 deckt die Serie ein komplettes Jahrzehnt ab und versetzt einen ab der ersten Minute an zurück in eine Welt aus Jeansjacken-Zwiebellook und Nokia-Klapphandys. Wie jede Sitcom zeigt auch Scrubs das bunte Privatleben seiner Charaktere, und noch nie hat es so viel Spaß gemacht, dabei zuzusehen. Man wird beinahe nostalgisch, möchte Beyonce hören und zurück zum Internet-Explorer wechseln. Keine der anderen großen Sitcoms weckt in mir so eine Nostalgie wie die liebenswürdige Ärzte-Sitcom.

Eine kostenlose Zeitreise mit Herz

Liebenswürdig ist so einiges an Scrubs. Allem voran aber sind es die schrulligen Charaktere, die jede Episode einzigartig machen. Der verträumte Assistenzarzt JD ist noch immer ein origineller Protagonist und wirkt weder aus der Zeit gefallen, noch langweilig. In seinen zahlreichen Eskapaden trifft er auf so einige denkwürdige Rivalen: den fiesen Chefarzt Dr. Kelzo, JD's dauer-wütenden Mentor Dr. Cox, oder auch den geheimnisvollen Hausmeister, bei dem man sich nie wirklich sicher ist, ob er wie ein Psychopath wirkt, oder wie ein Zauberer, der auf Kindergeburtstagen auftritt.

Quelle: Disney+

Im Vergleich mit anderen Sitcoms ist Scrubs wohl bei weitem die schrägste. Musical-Folgen, knallige Traumsequenzen und herrlich überzeichnete Charaktere erwecken nicht selten den Gesamteindruck, man würde eher der Karikatur einer Serie folgen. Aber hinter all diesem Gag-Feuerwerk, inmitten der zahllosen Klamauk-Szenen, finden sich immer wieder unheimlich echte und berührende Momente. Die Realität des Krankenhaus-Alltags hat schon oft seine Wertschätzung gefunden. In Umfragen unter echtem medizinischen Personal liegt Scrubs in Sachen Realismus meistens unangefochten an der Spitze. Und dabei erzählt die Serie noch mühelos weitere, sehr echte Geschichten über das Leben und überrascht immer wieder mit unerwarteter Ernsthaftigkeit. 

Eine kostenlose Zeitreise mit Herz, die sich lohnt?

Warum in aller Welt sollte man sich elf Jahre nach Drehschluss noch einmal mit Scrubs befassen? Schließlich wissen wir alle von der stillen Vereinbarung, niemals über die neunte Staffel zu sprechen, die wirklich grauenhaft schlecht und unheimlich erzwungen daher kommt. Warum erneut in die ersten acht Staffeln eintauchen, wenn wir doch alle wissen, wo die Reise endet?

Quelle: Disney+

Ganz einfach: warum nicht?

Manchmal muss es eben nicht das bombastische Action-Spektakel sein, die große, spannende Mystery-Serie oder der neuste haarsträubende TrueCrime-Fall. Manchmal reicht das warme Gefühl, das der Scrubs-Vorspann in einem auslöst. Es reicht, erneut über alte Running Gags zu lachen oder nochmal heimlich ein Tränchen zu verdrücken. Wer Scrubs nie eine Chance gegeben hat, kann das noch immer mit gutem Gewissen tun. Und wer es bereits getan hat, der wird mir vermutlich darin zustimmen, dass die alten Folgen sich ein klein wenig danach anfühlen, nach einem langen Arbeitstag nach Hause zu kommen.

Fazit: Klare Rewatch-Empfehlung. Scrubs ist ein Klassiker, der sich auch heute noch bewährt.