Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
UnsolvedMysteries04
Serie [True Crime, Grusel, Kriminalfälle]

Unsolved Mysteries

Zwei Staffeln, 12 Folgen
Netflix

True Crime, Grusel, Kriminalfälle

Kaum eine Serien-Kategorie hat in den letzten Jahren einen derartigen Aufschwung erlebt, wie das True Crime Genre. Egal ob Podcast, Film oder Serie, mittlerweile hat sich beinahe jeder mindestens eine der Produktionen näher angesehen, und meistens klärt sich dann auch schnell, ob man Fan wird oder nicht. Viele werfen dem Genre Voyeurismus und Sensationssucht vor, und nicht selten erwischt man sich selbst bei der Frage: Wieso schaue ich mir sowas an?! Und genau diesem "Warum" gehen wir jetzt auf den Grund.

 

Quelle: Netflix

Von der Faszination für Mord und Totschlag

Woher stammt die enorme Anziehungskraft, die Mord-Mysterien auf uns auswirken? Wer bei Netflix das Stichwort "True Crime" eingibt, wird sicherlich nicht enttäuscht. Von schockierenden Morden in der eigenen Familie über satanistische Serienkiller bis hin zu unglaublichen Verfolgungsjagden durch das Internet ist beinahe jede erdenkliche Schauer-Geschichte dabei. Und das Angebot erweitert sich stetig. Erst kürzlich präsentierte uns der Streaming-Anbieter die Doku Tod unter Mormonen und bereits kurz darauf die Produktion Sons of Sam. Eine Schwierigkeit, die jedoch viele "True Crime"-Dokus gemein haben, ist die Aufgabe, einen durchgehenden Spannungsbogen aufzubauen. Nur selten lassen sich wahre Begebenheiten an ein Narrativ anpassen und oft verlieren die Stories somit entweder ihren Drive aus den Augen oder den guten Geschmack.

Quelle: Netflix

Warum Unsolved Mysteries der perfekte Allrounder unter den True Crime Dokus ist

Unsolved Mysteries befreit sich von dieser Schwierigkeit, indem sich jede Folge auf einen einzelnen, in sich abgeschlossenen Fall fokussiert. Im klassischen Aktenzeichen XY: ...ungelöst - Format widmet sich die Doku rätselhaften Fällen der letzten Jahrzehnte, die bis heute nicht aufgeklärt werden konnten. Ob als Einstiegsdroge oder Fortführung der True Crime-Biographie: Unsolved Mysteries dürfte für jeden etwas im Gepäck haben. Denn, wenn eines der Themen schon in der Kurzbeschreibung nicht dem Geschmack entspricht, kann man getrost eine Folge überspringen. Alle Folgen funktionieren unabhängig voneinander. Während einige Episoden beinahe übernatürlich anklingen, sprechen andere tragische Familienschicksale oder wirklich unerklärliche Rätsel an, die mit jeder Wendung unglaublicher werden. Wie kam der einzelne Flip-Flop des Vermissten auf das Dach des Hotels? Wer war die mysteriöse Verstorbene in Norwegen? Und was trieb den verängstigten Regierungsmitarbeiter am Abend vor seinem Tod umher?  

Nervenkitzel mit Anstand

Das schlechte Gewissen, das manche "True Crime"-Dokus mit sich bringen, bleibt bei Unsolved Mysteries weitestgehend aus. Die Produktion geht sehr sensibel mit den Angehörigen um und vermeidet grafische Darstellungen der Verbrechen, was das Guck-Erlebnis allerdings eher noch unheimlicher macht. Alleine anschauen sollte man sich die Serie eher nicht. Düstere Bilder und ein angespannter Soundtrack sorgen bei der einen oder anderen Folge auf jeden Fall dafür, dass man noch tagelang mit Fragen im Kopf herumläuft. Immerhin wurde keiner der präsentierten Fälle bisher geklärt und das lässt einen teilweise wirklich nicht los.

Quelle: Netflix

Zwei Staffeln voller Fragezeichen

Netflix antwortete auf den Erfolg der ersten Staffel prompt mit einer zweiten. Gleich sechs neue Fälle brachte uns der Lockdown letztes Jahr. Die sind schnell durchgeguckt und nun gilt es, abzuwarten. Für mich bleibt Unsolved Mysteries eines der führenden Formate auf dem "True Crime"-Markt. Gerade bei neueren Produktionen merkt man häufig, dass es wirklich nicht einfach ist, auf dem Grat zwischen Sensations- und Investigativjournalismus zu balanciere. Unsolved Mysteries schafft den Drahtseilakt meiner Meinung nach noch mit am besten.

Fazit: Eingeschränkte Binge-Empfehlung. True Crime ist ein Genre, das man mögen muss. "Unsolved Mysteries" ist sowohl als Einstieg geeignet, als auch ein potentieller Rewatch-Kandidat.