Responsive image

on air: 

Nico-Laurin Schmidt
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Kopp trifft keine Schuld

Der Unfall des Ex-Arminenprofis Roland Kopp geht auf das Konto der Bahn. Kopp war mit seinem Wagen vor zwei Jahren auf dem kaputten Bahnübergang Detmold-Heidenoldendorf mit einem Zug zusammengestoßen.

Damals hatte ein Streckenposten vergessen, den Bahnübergang wegen eines herannahenden Zuges von Hand zu sichern. Der Mann wurde verurteilt. Jetzt hat das Landgericht Detmold laut Sprecherin festgestellt, dass die DB Netz, die Westfalenbahn und der Streckenposten vollständig  für den Schaden an Kopps Auto aufkommen müssen. Das Fahrzeug hatte ihm ein Autohändler zur Verfügung gestellt. Dieser war Kläger in dem Verfahren. Aus Sicht der Bahn hätte Kopp trotz geöffneter Schranke anhalten müssen. Der Ex-Profi selbst verlangt noch Schmerzensgeld. Die Entscheidung darüber steht noch aus.

Die Coronazahlen für Lippe für den 02.03.2021
Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 11.389 bestätigte Coronafälle, damit sind seit Sonntag sechs weitere Infektionen bekannt. 314 Personen sind verstorben. Aktuell sind 274 aktive Coronafälle in Lippe...
Kreis Lippe erlässt Eltern die Kitagebühren für Februar
Der Kreis Lippe verlangt auch im Februar keine Kitabeiträge. Damit können zwar erstmal nur die Eltern im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes für Februar die Kita-Gebühren streichen, bislang...
SPIEGEL: Lockdown bis Ende März - Lockerungen ab nächster Woche
Der Lockdown wird wohl noch bis Ende März weitergehen. Das steht jedenfalls so in der Vorlage für die morgigen Beratungen von Bund und Ländern (03.03.2021), die die Spiegel-Redaktion in die Finger...
Frank Kramer soll neuer Arminia-Trainer werden
Arminia Bielefeld soll einen neuen Trainer gefunden haben. Nach dem Rauswurf von Uwe Neuhaus heißt der Nachfolger offenbar Frank Kramer. Laut Medienberichten soll er schon heute das Training...
Kreis Lippe steckt drei Millionen Euro in Flughafen-Ausstieg
Der Ausstieg beim Flughafen Paderborn-Lippstadt wird für den Kreis Lippe teurer als gedacht. Wie die LZ berichtet, zahlt der Kreis rund drei Millionen Euro für den Ausstieg. Ursprünglich war geplant,...
OWL-er Lehrergewerkschaft fordert schnelle Impfungen für alle Lehrer
Der Lehrergewerkschaft GEW hier in OWL geht das Impfangebot für Lehrkräfte an Grund – und Förderschulen nicht weit genug. Das sei zwar richtig und notwendig - für einen ausreichenden Gesundheitsschutz...