Responsive image
 
---
---
streamingtipp-netflix-griselda
Serie [Drama, Krimi, Drogen]

Griselda

Sofia Vergara als Griselda Blanco auf Netflix schaut angespannt aus ihrem Autofenster.

Netflix
Mini-Serie, 6 Episoden

Drama, Krimi, Drogen

 

“Der einzige Mann, vor dem ich jemals Angst hatte, war eine Frau namens Griselda Blanco.” - Mit diesem Zitat vom berüchtigten Drogenbaron Pablo Escobar beginnt die neue Krimi-Serie Griselda. Das könnte uns schon darauf vorbereiten, in welchem Business unsere ruchlose Protagonistin unterwegs ist: Es wird blutig, düster und dramatisch. 

 

Sofia Vergaras als Griselda Blanco auf Netflix steht vor einer Gruppe jubelnder Menschen und starrt in einen Swimming-Pool, in dem Drogen verbrannt werden.
© 2023 Netflix, Inc.

 

Von Medellín nach Miami

Es sind die Siebziger Jahre, in denen die junge Mutter Griselda überstürzt Kolumbien verlässt und nach Miami aufbricht. Wir verstehen erst im Laufe der Serie, wovor die Latina aus ihrem Heimatland flieht. Mit drei Söhnen und zehn Kilogramm Koks sucht sie Sicherheit vor ihrer gescheiterten Ehe und will sich ein Leben in den Vereinigten Staaten aufbauen - schnell wird klar, dass Griselda Blanco keine Frau für’s Legale ist. Im großen Narcos Stil zieht sie ihr eigenes Drogen-Imperium hoch und geht dafür auch über Leichen. Untermalt wird ihr Weg nicht nur von Gewalt, sondern auch von einem flippigen 80s Soundtrack, gepaart mit stylischen Bildern und ikonischen Aufnahmen. Palmen, Sonne, Zigaretten - man könnte glatt meinen, das Drogen-Business sei eigentlich ganz nett. 

 

Sofia Vergara als Griselda Blanco auf Netflix sitzt mit ihrem Liebhaber im Bett und raucht.
© 2023 Netflix, Inc.

 

Sofia Vergara in ihrer Muttersprache 

Wenn euch die Protagonistin vertraut vorkommt, dann kennt ihr sie vermutlich in der Rolle der Gloria Pritchett aus Modern Family. In der Sitcom zählte Vergara zur Stammbesetzung und spielte eine aufbrausende, taffe Kolumbianerin, die immer wieder für Überraschungen und Lacher sorgte. Nicht selten musste sie sich in dieser Rolle aufgrund ihres starken spanischen Akzents gegen den Rest ihrer amerikanischen Großfamilie behaupten. In Griselda erleben wir sie nun ganz anders. Hier lacht niemand mehr über die kolumbianische Drogenbaronin, die sich in Miami mit Gewalt und Schrecken ein eigenes Imperium aufbaut. Gezeichnet vom Leben, aber mit einem klaren Plan hat sie bald die ganze Stadt im Griff. 

 

 

Zu schön, um wahr zu sein? 

Der Karriere ihres historischen Vorbild kommt Griselda nicht komplett nach. Während die echte Drogenbaronin einen Ruf als Sadistin hatte, zeigt sich die Netflix-Griselda oft eher verletzlich und empathisch. Wir Zuschauer sollen klar mit der Verbrecherin sympathisieren, die sich von unten nach ganz oben kämpft. Das sorgt schon hin und wieder für Stirnrunzeln - die Geschichte einer ambitionierten Geschäftsfrau, die sich gegen ihre männlichen Konkurrenten durchsetzt, wirkt doch oft ein wenig flach oder inkonsequent. Mit den sechs Folgen ist Griselda aber allemal ein spannender Watch, der einen kleinen Einblick in ein unglaubliches Leben gibt.

 

Fazit: Eingeschränkte Binge-Empfehlung. Mit Griselda macht man nichts verkehrt - für eine neue Lieblingsserie fehlt dann aber doch die Tiefe.


Unsere Serien- und Film-Expertin

Hannah Schürkamp - Film-Enthusiastin & Studentin (Geschichte, Englisch)

Hannah Schürkamp sitzt auf einem Sofa und schaut zur Seite
Foto: Sebastian Schütte

Nach zwei Semestern Medien-Studium habe ich mich schlussendlich dagegen entschieden, beruflich am Set zu arbeiten - meine Begeisterung für Filme und Serien hat dadurch jedoch nicht abgenommen. Egal welches Genre, ob Streaming, Kino oder DVD, Hollywood-Klassiker oder Low Budget-Produktion: sowohl gute als auch weniger gute Filme schaue und diskutiere ich unvoreingenommen und mit viel Liebe für die Sache.

Über Anregungen und Kommentare freue ich mich!