Responsive image

on air: 

Daniel Hobein
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Mittelprächtige Ernte

In diesen Tagen beginnt in Lippe die Raps- und Getreideernte. Lange Trockenzeiten lassen die allerdings nicht so gut ausfallen wie erhofft.

So rechnet der Lippische Landwirtschaftliche Hauptverein beispielsweise beim Raps auf ungünstigen Böden mit einem Höchstertrag von 35 Doppelzentnern pro Hektar. Für 100 Kilo Raps werden etwa 43 Euro erzielt. Etwas besser soll die Weizenernte ausfallen, hier liegt der Preis bei etwa 20 Euro. Für die Nutzung als alternative Kraft- oder Brennstoffe werden Raps und Weizen durch diese Preise allerdings unattraktiv.

Ilka Märtens für Radio Lippe.

Ab Montag B238 zwischen Lemgo und Detmold gesperrt
Die Autofahrer in Lippe müssen sich in der neuen Woche auf die Sperrung einer viel befahrenen Strecke hier bei uns einstellen: ab übermorgen wird für drei Wochen die B238 zwischen Lemgo und Detmold...
HSG Blomberg-Lippe gewinnt gegen den Thüringer HC
Die HSG Blomberg-Lippe ist auch am Doppel-Spieltag-Wochenende weiter in Form: gegen den siebenfachen Deutschen Meister, Thüringer HC, haben die lippischen Handballerinnen am Abend (26.02.2021) 31:29...
Freispruch im Prozess um Raubüberfall in Extertal
Der Prozess (26.02.2021) um einen bewaffneten Raubüberfall in Extertal ist mit einem Freispruch zu Ende gegangen. Zwei Männer sollen im Sommer vergangenen Jahres einen Kurierfahrer der Volksbank mit...
Kunden der Lemgoer Sparkasse zahlen immer häufiger kontaktlos
Die Sparkasse Lemgo blickt positiv auf das Coronajahr 2020 zurück. Das Institut hat über 615 Millionen Euro an Krediten zugesagt. In dieser Zeit wurden aber auch Kredite gestundet bzw. die Raten...
Detmold: Auto verliert alle vier Reifen während der Fahrt
In Detmold haben sich am Auto eines Mannes während der Fahrt alle vier Reifen gelöst. Die einzelnen Räder rollten in verschiedene Richtungen davon, einer traf ein entgegenkommendes Auto. Die Polizei...
Inzidenz in Lippe heute bei 44 - vier neue Todesfälle
Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 11.330 bestätigte Coronafälle, damit sind seit gestern 28 weitere Infektionen bekannt. 312 Personen sind verstorben. Ein 80-Jähriger, ein 73-Jähriger, ein 82-Jähriger ...