Responsive image

on air: 

VIER VON HIER
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Augustdorf - Immobilienfirma wehrt sich gegen Diskriminierungsvorwürfe

In Augustdorf sorgen aktuell Diskriminierungsvorwürfe gegen eine Immobiliengesellschaft aus den Niederlanden für Gesprächsstoff. Angeblich will sie künftig nicht mehr, dass ihre Wohnungen in der Siedlung „Am Dören“ an Ausländer vermietet werden. Das schreiben zumindest die Augustdorfer Nachrichten. Die deutsche Verwaltungsgesellschaft für diese Immobilien hat das ganz klar dementiert. Laut Ihnen hat der zuständige Makler nie die Anordnung bekommen, nur noch an Deutsche zu vermieten. Auch Augustdorfs Bürgermeister Dr. Andreas Wulf hat mit der Gesellschaft wegen des Falls gesprochen und hat keine Anhaltspunkte für so eine Ansage gefunden. In einem öffentlichen Brief der „Adler Real Estate AG“ wurde nochmals verdeutlicht, dass diese Vorwürfe „aufs Schärfste“ zurückgewiesen werden. Die Augustdorfer Nachrichten hatten vergangene Woche einen Makler zitiert, der von einer ganz klaren Aufgabe sprach, nur an Deutsche und nicht an Ausländer zu vermieten. SPD, FWG und FDP haben daraufhin bereits einen Antrag an den Rat gestellt, an die betroffene Gesellschaft zu schreiben und sich dabei klar gegen Fremdenfeindlichkeit zu positionieren.