Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Digitaler Krankenschein nicht "der große Wurf"

Der geplante digitale Krankenschein ist aus Sicht der Ärztekammer Lippe kein großer Wurf. Bis 2021 soll eine elektronische Übermittlung den klassischen gelben Schein ersetzen. Große Vorteile sieht der Lippische Ärztekammervertreter Dr. Alexander Graudenz bisher nicht. Er sagt: die digitale Lösung ist auf der einen Seite schön, weil die Patienten weniger Papierkram erledigen müssen. Aber trotzdem müsse der Patient weiter persönlich zum Arzt, um sich krankschreiben zu lassen. Graudenz findet es gut, dass Mitarbeiter sich mittlerweile bei vielen Betrieben selbst für bis zu 3 Tage selbst krankschreiben können. Patienten in diesem Bereich mehr Selbstbestimmung zu ermöglichen, wäre laut Dr. Graudenz für alle Seiten eine Erleichterung. Dafür müssten sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer aber auch immer stark vertrauen. Die Techniker Krankenkasse testet die elektronische Krankschreibung bereits seit 2017 in verschiedenen Pilotprojekten und berichtet von durch die Bank weg positiven Rückmeldungen. Es sei so außerdem einfacher für die Patienten, Fristen einzuhalten.