Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Schul- und Kitabeschränkungen: Land lässt sich Zeit - Kreis machtlos - Eltern leiden

Pressemitteilung des Kreises Lippe vom 28.04.2021

 

Präsenzunterricht an Schulen – Landrat wünscht frühzeitige Entscheidung durch das Land NRW zur Planungssicherheit für Eltern und Schulen

Aktuell erreichen den Kreis Lippe viele Anfragen von Eltern, Medien und auch Leitungskräften aus Schulen und Kitas, ab welchem Tag mit einer Öffnung von Einrichtungen zu rechnen ist. Der Kreis Lippe kann hier nur eine Orientierung bieten, die verbindliche Feststellung über das Unterschreiten der Inzidenz trifft das Land NRW.

 

Die Coronaschutzverordnung des Landes gibt vor, dass Kreise und kreisfreie Städte diesbezüglich keine Entscheidung treffen, sondern dass das Land die Maßnahmen anordnet. Im Detail bedeutet dies: Der Kreis kann selbst keine Maßnahmen treffen, die sich auf allgemeinbildende und berufsbildende Schulen beziehen. Das gilt entsprechend für Kindertageseinrichtungen. Diese Entscheidungen hat sich das Land ausdrücklich vorbehalten.

 

Für das Außerkrafttreten der strengeren Maßnahmen und der dafür erforderlichen Feststellung seitens des Landes gilt, dass die neue Zählung der Inzidenz am ersten Werktag nach dem Inkrafttreten der strengeren Maßnahmen beginnt. Wenn die Inzidenz dann an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 165 liegt, wird dies durch das Land formal im Wege der Allgemeinverfügung festgestellt und alle Akteure über das Ende der Maßnahmen informiert. Dann ist der Zeitpunkt, wann Maßnahmen entfallen und es Auswirkungen auf die Regelung für den Distanzunterricht an Schulen gibt, klar. Die Maßnahmen treten dann an dem übernächsten Tag außer Kraft. Hiervon abweichend regelt die NRW-Betreuungsverordnung für den Bereich der Schulen, dass der Präsenzunterricht an Schulen immer am folgenden Montag starten kann.

 

Aktuell steht fest, dass die Schulen definitiv in dieser Woche geschlossen bleiben. Sollten die Inzidenzwerte weiterhin konstant unter 165 liegen, geht der Kreis davon aus, dass das Land die einschränkenden Maßnahmen für die Schulen aufheben wird und die Schulen wieder ab Montag in den Wechselunterricht gehen können. „Ich wünsche mir, dass Schule und Eltern durch frühzeitige Bekanntgabe des Landes rechtzeitig Planungssicherheit erhalten,“ stellt Landrat Dr. Axel Lehmann fest.

>>Alle Infos zum Coronavirus in Lippe

Lippe nach der dritten Corona-Welle: der Fachkräftemangel ist zurück
Nach der Pandemie ist vor der Pandemie: jetzt gerade melden lippische Unternehmen laut IHK den Fachkräftemangel als wesentliches Geschäftsrisiko. Zwar hätten Shutdowns und Konjunkturabschwung den...
Schwerer Verkehrsunfall auf B239 in Bad Salzuflen heute Morgen
Heute Morgen (23.06.2021) hat es auf der B239 in Bad Salzuflen derbe gekracht. Direkt vor der Abfahrt zur A2 waren drei Autos in einen Unfall verwickelt, drei Beteiligte wurden zum Teil schwer...
Die Coronazahlen für Lippe für den 23.06.2021 - Inzidenz: 4,0
Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 17.125 bestätigte Coronafälle, damit sind seit gestern zwei weitere Infektionen bekannt. 387 Personen sind verstorben. Aktuell sind 88 aktive Coronafälle in Lippe...
Blomberg: erneut Pferd von Tierquäler verletzt
In Lippe war wohl schon wieder ein Pferdehasser unterwegs. In Blomberg-Großenmarpe hat ein Unbekannter ein Pferd auf einer Koppel mit einem scharfen Gegenstand verletzt. Das passierte schon vergangene...
Grüne in Blomberg: Kinder und Jugendliche sollen umsonst ins Freibad können
Die Grünen in Blomberg beantragen freien Eintritt für Kinder und Jugendliche im Freibad während der Sommerferien. Viele Kinder mussten in der Corona-Pandemie zurückstecken. Es sei an der Zeit, ihnen...
Corona-Impfungen in Lippe: Termine für Erstimpfungen wieder buchbar
Ab heute können wieder Termine für Erstimpfungen im lippischen Impfzentrum gebucht werden. Die Vergabe startet ab 8 Uhr über das Buchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung.(0800 116 117 02) Das...