Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

37.000 Euro Schaden verursacht?

Ein 45-jähriger ehemaliger Geschäftsführer einer zwischenzeitlich insolventen Firma steht heute vor dem Detmolder Landgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Betrug vor.

Der Angeklagte soll etwa anderthalb Jahre lang als Kfz-Sachverständiger Gutachten erstellt haben. Diese verfasste er laut Staatsanwaltschaft im Namen und auf Rechnung einer Drittfirma. Die Firma zahlte dem Angeklagten für die Gutachten insgesamt gut 37.000 Euro. Es soll aber für die Gutachten keine entsprechenden Aufträge von Kunden gegeben haben, so dass das Unternehmen auf den Kosten sitzen blieb.