Responsive image

on air: 

Tim und Judith
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Sanierung teurer als gedacht

Mit 88 Metern ist das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica noch deutlich größer als das Hermannsdenkmal. Und es verschlingt auch deutlich mehr Geld. Laut Tourismus NRW ist das Denkmal im Kreis Minden-Lübbecke eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Nordrhein-Westfalen.

Die Kosten für die Sanierung des Denkmals im Kreis Minden Lübbecke liegen am Ende mit fast 16einhalb Millionen Euro wohl vier Millionen Euro höher als ursprünglich geplant. Grund sind Schwierigkeiten bei den Bauarbeiten. Beispielsweise haben die oberhalb der Weser fast 300 Pfähle im Berg versenkt, um die Standsicherheit zu gewährleisten. Künftig sollen 150.000 Besucher pro Jahr kommen – und damit noch einmal 30.000 mehr als aktuell. Zum Vergleich: Das Hermannsdenkmal besuchen im Jahr geschätzt eine halbe Million Menschen. Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal wurde von 1892 bis 1896 erbaut.

TBV schafft knappen Sieg gegen Balingen
Der TBV Lemgo Lippe hat sich in der Handballbundesliga einen knappen Sieg gegen Balingen erzittert. Zehn Minuten vor Schluss ging den Lippern nach komfortabler Führung langsam die Puste aus. Mit...
Leinewebermarkt in Bielefeld fällt aus
Der Leinewebermarkt in Bielefeld ist abgesagt. Wegen der Pandemie sei die Planungsunsicherheit zu groß, heißt es wenig überraschend von den Organisatoren. Der Leinewebermarkt war eigentlich für...
Drogendeal-Prozess geht in die Verlängerung
Der Prozess gegen die mutmaßlichen Mitglieder einer Art WhatsApp-Drogenbestelldienstes für Lippe ist verlängert worden. Nächste Woche wird dann außerdem nur noch gegen zwei der drei angeklagten Männer...
Ermittlungen wegen falscher Corona-Atteste in OWL
In Ostwestfalen-Lippe gibt es mehr Ermittlungen wegen möglicherweise falscher Corona-Atteste. Allein die Staatsanwaltschaft Paderborn prüft mittlerweile Vorwürfe gegen 16 Ärzte. Das sind dreimal so...
Lippische Pädagogen bevorzugen offenbar Bielefeld für Corona-Impfung
Das Bielefelder Impfzentrum scheint für lippische Lehrer und Erzieher besonders beliebt zu sein. Ab Montag werden sie gegen Corona geimpft. Wie die LZ berichtet, war bisher die Terminvergabe in...
Klinikum Lippe mit leichten Sorgen nach Lockerungs-Beschlüssen
Das Klinikum Lippe blickt mit Sorge auf die Lockerungen von Bund und Ländern. Das sei ein schmaler Grat, sagte uns Klinikumssprecher Christian Ritterbach. Er hofft auf die Vernunft der Lipper, es...