Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Diagnostikzentrum wechselt in Standby-Betrieb

Lippe könnte bald coronafrei sein. Diese Erwartung lässt sich zumindest aus den Trends der letzten Tage ableiten, denn seit fast einer Woche gab es keine Neuinfektion mehr und gleichzeitig werden immer mehr Lipper gesund.

Akut infiziert sind jetzt noch 36 Lipper. Durch die positive Entwicklung kann das Diagnostikzentrum am Hangar in Detmold in den Standby-Betrieb wechseln.

Zumindest werden die Prozesse etwas abgespeckt. In der nächsten Woche werden beispielsweise nur noch an drei Tagen nach Terminvergabe Abstriche genommen. Der Kreis Lippe hat in den vergangenen Wochen tolle Arbeit geleistet. Von rund 57.000 Corona-Tests bis Ende März in ganz Westfalen-Lippe entfielen zehn Prozent auf den Kreis Lippe.

In einer frühen Phase der Pandemie konnten viele Lipper getestet werden. Sollte es zu einer zweiten Welle kommen, dann wird der Kreis die bewährten Strukturen im Diagnostikzentrum wieder hochfahren. Die Infektionszahlen wird man natürlich weiter beobachten.

>> alle Infos zum Corona-Virus in Lippe

>> die bundesweiten und internationalen Entwicklungen rund um Corona

Auszug aus der Mitteilung des Kreises Lippe vom 20. Mai:

Wie sind die Öffnungszeiten bis Pfingsten? So bleibt das Diagnostikzentrum von Donnerstag, 21. Mai, bis Sonntag, 24. Mai, sowie am Dienstag, 26. Mai, und Donnerstag, 28. Mai, geschlossen. In der kommenden Woche werden so nach vorheriger Terminvereinbarung am Montag, Mittwoch und Freitag Abstriche genommen. Die Termine vergibt wie gewohnt die Hotline unter (05231) 62-1700 oder per E-Mail unter coronatest@kreis-lippe.de am Montag von 9 bis 14 Uhr sowie am Mittwoch und am Freitag von 9 bis 13 Uhr. Die Zeiten ermöglichen auch – bei Bedarf des Patienten – eine anschließende Untersuchung im Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung.

Die allgemeine Hotline (05231) 62-1100 ist ab sofort nur noch montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr geschaltet, der Bedarf an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen war stark rückläufig. Die Hotline (05231) 62-1700 für die Terminvergabe bleibt erreichbar von montags bis freitags, im neuem Zeitfenster von 8 bis 15 Uhr. An Sams-, Sonn- und Feiertagen werden keine Anrufe entgegen genommen. Außerhalb der Hotlinezeiten können sich die Lipper an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116117 wenden.

Bundestagswahl: lippischer Grünenpolitiker Robin Wagener auf Listenplatz 10 in NRW
Für Glückwünsche ist es zwar noch ein bisschen reichlich früh, der lippische Grünenpolitiker Robin Wagener kann sich aber schon mal auf den Einzug in den deutschen Bundestag vorbereiten. Er ist von...
Private Treffen werden auch in Leopoldshöhe zusätzlich reglementiert
In Leopoldshöhe werden die Corona-Regeln verschärft. Die Gemeinde liegt jetzt schon länger recht deutlich über der Sieben-Tages-Inzidenz von 200, deswegen gelten da ab morgen (13.04.2021) weitere...
Nach dem Leichenfund in Blomberg führt die Spur nach Hameln: Opfer identifiziert
Nach dem Leichenfund in Blomberg Mitte Dezember (13.12.2020) hat die Polizei jetzt einen Tatverdächtigen festgenommen. Ein Mann aus Hameln soll an der Tötung des 42-jährigen schwedischen...
Kalletaler Haushalt kommt durch "Corona-Bilanztrick" ins Plus
Bei der Gemeinde Kalletal steht in diesem Jahr ein Plus von 600.000 Euro im Haushalt. Wie auch alle anderen Kommunen in Lippe profitiert sie davon, dass sie die Coronakosten erst einmal aus dem Etat...
TBV gewinnt OWL-Derby
Der TBV Lemgo Lippe hat in der ersten Handballbundesliga das OWL-Derby gegen GWD Minden gewonnen. Nach einer Nervenschlacht in der Phoenix-Contact-Arena schafften die Lipper trotz vieler...
Jens Gnisa "fassungslos" über Infektionsschutzgesetz
Der Direktor des Amtsgerichts Bielefeld, Jens Gnisa, hat das geplante neue Infektionsschutzgesetz scharf kritisiert. Der Bund schieße damit über alle Verhältnismäßigkeiten hinaus, schrieb Gnisa auf...